Kristof ObermannMit Beginn des Wintersemesters hat Prof. Dr. Kristof Obermann seine Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen.

Er lehrt Nachrichtentechnik am Gießener Fachbereich Elektro- und Informationstechnik. Kristof Obermann studierte Elektrotechnik an der RWTH Aachen und der TU Berlin. Dort schloss er 1995 sein Studium mit der Diplomprüfung ab und promovierte anschließend mit einem Thema aus der optischen Nachrichtentechnik (rein optische Wellenlängenkonverter) zum Dr.-Ing.

Als Spezialist in der strategischen Netzplanung arbeitete Obermann von 1998 bis 2006 in der Industrie bei der Arcor AG & Co KG, die heute zur Vodafone-Gruppe gehört. Erste Erfahrungen in der akademischen Lehre sammelte er an der Hochschule Regensburg, die ihn 2006 als Professor für Nachrichtentechnik berief. Dort erreichte ihn der Ruf an die Fachhochschule nach Gießen.

Obermanns Arbeitsschwerpunkte liegen auf den Gebieten DSL-Technik, Telekommunikationsnetzwerke und optische Übertragungsnetze. Dabei kooperierte er mit renommierten Partnern wie zum Beispiel der Deutschen Telekom, Vodafone oder Nokia Siemens Networks. Er ist als Autor zahlreicher Fachpublikationen hervorgetreten. Zuletzt veröffentlichte er in diesem Jahr ein Buch über „Datennetztechnologien für Next Generation Networks“. Forschungs- und Entwicklungsprojekte sieht der Netzwerkexperte als Basis dafür, Studenten aktuelles Wissen zu vermitteln.