Prof. Dr. Stephanie Gokorsch hat die Arbeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Die neue Professorin lehrt Mikrobiologie. Molekularbiologie und Immunologie am Fachbereich Krankenhaus- und Medizintechnik, Umwelt- und Biotechnologie (KMUB).

Stephanie Gokorsch schloss ihr Studium der Biologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen 1994 mit dem Diplom ab. Anschließend qualifizierte sie sich als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich „Kardiopulmonales Gefäßsystem“ der JLU weiter. Im Fachgebiet Immunologie promovierte sie dort zum Dr. rer. nat. In ihrer Dissertation untersuchte sie die Wirkungen von Fettsäuren auf verschiedene Entzündungsparameter weißer Blutkörperchen bei kritisch kranken Patienten.

Von einem Pharmaunternehmen kam sie 2001 zur Arbeitsgruppe Bioverfahrenstechnik und Membrantechnologie der FH Gießen-Friedberg, eine der Säulen des heutigen Instituts für Biopharmazeutische Technologie (IBPT). Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin engagierte sie sich dort bei der Einrichtung des Arbeitsbereichs Zellkultur und Tissue Engineering. Im Jahr 2004 wurde sie in das Hessische Landesprogramm zur Förderung von Nachwuchsprofessorinnen aufgenommen, eine Unterstützung, die zu ihrer Berufung als erste Professorin des Fachbereichs KMUB beitrug.

Prof. Dr. Gokorsch setzt bei ihrer aktuellen wissenschaftlichen Tätigkeit den Schwerpunkt auf die Entwicklung von Zellkulturen für die Regeneration von Knorpel- und Knochengewebe. Sie hat in verschiedenen geförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitgewirkt und ist an zahlreichen Publikationen des IBPT-Teams beteiligt.