Blumen vom Präsidenten: Der Senat der THM wählte Prof. Jochen Frey (links) mit 25 von 29 abgegebenen Stimmen zum Vizepräsidenten für Forschung.Prof. Dr. Jochen Frey ist zum Vizepräsidenten der Technischen Hochschule Mittelhessen gewählt worden. Für den Ingenieurwissenschaftler stimmten 25 der 29 anwesenden Senatsmitglieder. Seine Amtszeit beginnt am 1. April und dauert drei Jahre.

Bei seiner Vorstellung im Senat hob Frey hervor, dass die THM schon heute die drittmittelstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hessen ist. Mit einer Strategie „Forschung“ und einer Strategie „Transfer und Innovation“ gelte es, diese Position weiter auszubauen und das Profil der Hochschule zu schärfen. Die THM forsche zu Querschnittsthemen, die die Gesellschaft bewegen wie zum Beispiel Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder Mobilität. Er wolle sich dafür einsetzen, dass die Ergebnisse dieser Forschung stärker nach außen transportiert werden. Über die Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ solle der Technologietransfer von der THM in die Region gestärkt werden.

Jochen Frey (44) arbeitete nach dem Studium der Elektrotechnik an der Universität Siegen und der Promotion zum Dr.-Ing. zunächst in der Chipindustrie. Dort war er bei einem mittelständischen Unternehmen zuletzt als Gruppenleiter für die Entwicklung von Sensor-Chips verantwortlich. Im Jahr 2011 wurde er auf eine Professur für Messtechnik und Sensorik an den Fachbereich Elektro- und Informationstechnik nach Gießen berufen. Er ist geschäftsführender Direktor des THM-Zentrums für Qualitätsentwicklung und Mitglied des Kompetenzzentrums Nanotechnik und Photonik. Frey war Studiendekan seines Fachbereichs und ist seit 2015 Mitglied des Senats der THM.