Die polnische Universität Zielona Góra ernennt Prof. Dr. Marius Klytta von der TH Mittelhessen zu ihrem ersten Honorarprofessor. Die polnische Universität Zielona Góra hat Prof. Dr. Marius Klytta von der TH Mittelhessen zu ihrem ersten Honorarprofessor ernannt. Er lehrt am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik in Gießen.

Anlass für die Ehrung war das zwanzigjährige Jubiläum der Zusammenarbeit der beiden Hochschulen, die Klytta angeregt und vorangetrieben hatte. Die Honorarprofessur sei eine „Würdigung des langjährigen Beitrags zur Entwicklung der Universität Zielona Góra durch das Initiieren und das Vertiefen der internationalen Kontakte der akademischen Gemeinschaft“, heißt es in der Verleihungsurkunde. Hervorgehoben werden die Verdienste des Ingenieurwissenschaftlers um die Zusammenarbeit in Lehre und Forschung, aber auch sein Engagement bei der Organisation vieler gemeinsamer kultureller Veranstaltungen.

Die THM und die Universität Zielona Góra kooperieren seit 1997. Aus der Zusammenarbeit entwickelte sich die „Cooperation of Universities in Central and Eastern Europe“. Dem Netzwerk, dessen Hauptkoordinator Klytta ist, gehören mittlerweile neben der THM Universitäten aus Polen, Estland, Litauen, der Ukraine und Weißrussland an. Kern der Kooperation ist das integrierte Auslandsstudium, in dem ausländische Studentinnen und Studenten akademische Abschlüsse der THM und einer der Partnerhochschulen erwerben. Die Möglichkeit zur Doppelqualifikation haben bisher mehr als 100 Absolventen genutzt.