Prof. Dr. Hartmut Weber hat seine Tätigkeit an der Fachhochschule Gießen-Friedberg aufgenommen. Er lehrt Technische Informatik am Fachbereich Informationstechnik – Elektrotechnik – Mechatronik in Friedberg.

Hartmut Weber schloss sein Elektrotechnikstudium 1985 an der RWTH Aachen ab. An der Universität Dortmund promovierte er anschließend im Fach Robotik. Thema seiner Dissertation war die „Konzeption und Realisierung einer hardwareunabhängigen Robotersteuerung mit offener Programmierschnittstelle“. Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Oberingenieur arbeitete Weber an der Universität Dortmund und der TU Hamburg-Harburg. In der Lehre war er auch an der Märkischen Fachhochschule Iserlohn tätig.

Erfahrungen in der Industrie erwarb der neue Hochschullehrer bei verschiedenen DV-Unternehmen in der Softwareentwicklung. Außerdem hat er auf den Gebieten Automatisierungstechnik (SPS-Simulation) und Robotik (Industrieroboter und Mobile Systeme) gearbeitet. Unmittelbar vor seiner Berufung an die FH Gießen Friedberg war er Technischer Leiter eines Softwareunternehmens in Westfalen.

Weber, der nach seiner Ingenieurausbildung noch ein Zweitstudium der Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität Hagen als Diplom-Kaufmann abgeschlossen hat, nennt als Arbeitsschwerpunkt „Embedded Systems“. Das sind versteckt eingebaute Rechner, die Steuerungsfunktionen in einer Vielzahl moderner Geräte übernehmen, etwa in Automobilen, Flugzeugen, Haushaltsgeräten oder auch mobilen Robotern. Besonders interessieren ihn dabei neue Entwicklungsmethoden für solche Systeme sowie Fragen ihres Energiebedarfs und ihrer Zuverlässigkeit.