Prof. Dr. Joachim Breckow wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden der Strahlenschutzkommission bestellt.Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat Prof. Dr. Joachim Breckow von der TH Mittelhessen zum stellvertretenden Vorsitzenden der Strahlenschutzkommission bestellt. Das 14-köpfige Expertengremium berät das Ministerium in allen Fragen des Schutzes vor den Gefahren ionisierender und nichtionisierender Strahlen. Die Mitgliedschaft ist ein persönliches Ehrenamt.

 

Breckow lehrt seit 1997 Physik und Strahlenschutz am Fachbereich Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik in Gießen.

Der Hochschullehrer gehörte bereits von 1998 bis 2004 der Strahlenschutzkommission an. Seit 2012 ist er erneut Mitglied. Seine Berufung zum stellvertretenden Vorsitzenden sieht er auch als Anerkennung der Arbeit des Instituts für Medizinische Physik und Strahlenschutz. Diese Einrichtung der THM befasst sich unter anderem mit Umweltradioaktivität, Strahlenbiologie, Bildgebung in der Biomedizinischen Technik und der Dosisoptimierung in der Röntgendiagnostik. Breckow ist Gründungsmitglied und seit dem vergangenen Jahr Geschäftsführer des Instituts.