Prof. Dr.-Ing. Bastian Leutenecker-Twelsiek lehrt seit Sommersemester 2024 Produktentwicklung und Simulation am Fachbereich Maschinenbau und Energietechnik in Gießen.Prof. Dr.-Ing. Bastian Leutenecker-Twelsiek hat zum Sommersemester 2024 seinen Dienst an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) angetreten. Er lehrt Produktentwicklung und Simulation am Fachbereich Maschinenbau und Energietechnik in Gießen.

Bastian Leutenecker-Twelsiek schloss 2012 sein Maschinenbaustudium mit der Vertiefungsrichtung Produktentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie als Diplom-Ingenieur ab. An der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich verfasste er 2019 am Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik seine Dissertation zu dem Thema „Additive Fertigung in der industriellen Serienproduktion: Bauteilidentifikation und Gestaltung“. Darin beschäftigt sich Leutenecker-Twelsiek mit Implementierungskonzepten für die additive Fertigung (3D-Druck) in der industriellen Serienproduktion.

In Zürich arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Technologieberatung für additive Fertigung und war Mitgründer eines Unternehmens für Meeting- und Eventmanagement. Außerdem war er an der ETH am Lehrstuhl für Produktentwicklung und Konstruktion tätig. Im Anschluss sammelte Leutenecker-Twelsiek Berufserfahrung in einem Unternehmen der Laser- und Systemtechnik, wo er in verschiedenen Führungspositionen sowie in der Kundenbetreuung tätig war. Bis zu zu seinem Amtsantritt an der THM arbeitete Leutenecker-Twelsiek an der Hochschule Düsseldorf als Professor für Produktentwicklung und Rapid Prototyping.

In der Lehre konzentriert sich Prof. Leutenecker-Twelsiek auf die Produktentwicklung und die kreative Phase der Produktentstehung sowie die methodische Unterstützung z.B. durch Design Thinking. Wichtig ist ihm auch die Untersuchung der Auswirkungen von KI auf den Designprozess und deren Einbindung in die Produktentwicklung. Ein weiterer Schwerpunkt ist der 3D-Druck und dessen Einsatzmöglichkeiten in der Serienproduktion.