Von den knapp 240 Professorinnen und Professoren, die derzeit an der TH Mittelhessen lehren und forschen, haben 22 im Jahr 2015 den Dienst aufgenommen. Dreizehn davon sind zum Start des laufenden Wintersemesters berufen worden. Eine personelle Auffrischung in diesem Ausmaß hat es an der THM bisher noch nicht gegeben. Seit 2011 wurden an der Hochschule in Gießen und Friedberg 66 Professuren neu besetzt. Die personelle Fluktuation in diesem Zeitraum betrifft also rund 30 Prozent des Lehrkollegiums.

2015 10 GraubnerProf. Dr. Swen Graubner

2015 10 ModelProf. Dr. Benedikt Model

2015 10 StetzProf. Dr. Thomas Stetz

2015 10 KloseProf. Dr. Jens Klose

2015 10 JMetzProf. Dr. Joachim Metz

Unter den 13 Neuen, die im Oktober in den Lehrbetrieb der THM eingestiegen sind, ist keine Frau. Die Dominanz der Männer ist hierzulande in den technischen Disziplinen ein verbreitetes Phänomen. Sehr häufig können Professuren nicht mit Frauen besetzt werden, weil es schlicht an qualifizierten Bewerberinnen fehlt.

Die Gießener Fachbereiche Maschinenbau und Energietechnik (ME) sowie Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik (MNI) verzeichnen mit jeweils drei neuen Professoren den stärksten Zuwachs.

Einer von ihnen ist Prof. Dr. Swen Graubner. Der 34-Jährige, der Elektrische Antriebstechnik am Fachbereich ME lehrt, hat an der Gießener Justus-Liebig-Universität (JLU) Physik studiert, dort die Diplomprüfung abgelegt und 2010 promoviert. Anschließend war er bis zu seinem Wechsel an die THM in der Entwicklung und im Vertrieb eines hessischen Unternehmens tätig, das auf Produkte mit magnetischen Eigenschaften spezialisiert ist.

Zum Kollegium des Masterstudiengangs Technische Redaktion und Multimediale Dokumentation, den der Fachbereich MNI anbietet, gehört Prof. Dr. Benedikt Model. Der 37-Jährige, der über Berufserfahrungen in der Verlagsbranche verfügt, hat Romanische Philologie unter anderem in Spanien studiert und 2008 mit einer Dissertation im Fach Lexikographie an der Universität Würzburg promoviert. An der THM konzentriert er sich auf die Angewandte Linguistik.

Einer von zwei Neuzugängen am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik (EI) ist Prof. Dr. Thomas Stetz. Der 32-jährige Ingenieurwissenschaftler hat an der Universität Kassel im Fach Elektrotechnik promoviert und mehrere Jahre lang Forschungserfahrungen am Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik gesammelt. Seine Fachgebiete an der THM sind Smart Grids und Energiespeicher.  

Einziger Ökonom unter den Neuberufenen ist Prof. Dr. Jens Klose. Der 31-jährige Hochschullehrer gehört dem Fachbereich Wirtschaft an. Nach einem Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen hat er sich dort 2012 durch seine Promotion im Fach Volkswirtschaftslehre wissenschaftlich qualifiziert. Als Referent für Geldpolitik und europäische Makroökonomik war er bis zu seinem Eintritt in den Hochschuldienst beim Sachverständigenrat tätig, der bundesweit als „die fünf Wirtschaftsweisen“ bekannt ist.

Zwei der 13 haben ihre Professur auf dem Campus Friedberg angetreten. Am dortigen Fachbereich Maschinenbau, Mechatronik, Materialtechnologie lehrt Prof. Dr. Joachim Metz, der sein Studium der Chemie an der JLU mit dem Diplom abgeschlossen und dort 1997 zum Dr. rer. nat. promoviert hat. Von 1998 bis zu seinem Wechsel an die THM, wo er die Fachgebiete Nichtmetallische Werkstoffe und Verbundwerkstoffe übernommen hat, leitete er das Chemische Zentrallabor der Schunk Kohlenstofftechnik GmbH in Heuchelheim.