Wiedergewählt: THM-Präsident Prof. Matthias Willems gratulierte mit einem Blumenstrauß. Der Senat der Hochschule hat Prof. Dr. Katja Specht als Vizepräsidentin der TH Mittelhessen wiedergewählt. Die Wirtschaftswissenschaftlerin erhielt im ersten Wahlgang 24 von 30 abgegebenen Stimmen. Ihre zweite Amtszeit beginnt am 1. April 2019 und dauert drei Jahre. Im Präsidium wird die habilitierte Diplom-Ökonomin weiter für Studium und Lehre verantwortlich sein.

Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler, die Studieneingangsphase und die Digitalisierung von Studium und Lehre waren drei Themen, die Specht in der öffentlichen Anhörung vor der Wahl ansprach. „Wir müssen zusehen, dass die, die zu uns kommen, auch wissen, worauf sie sich einlassen,“ nannte sie als Ziel der Aktivitäten der THM an den Schulen. Das digitale Lernen und Lehren werde in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Sie stellte aber auch klar: „Die THM ist und bleibt eine Präsenzhochschule.“ Digitalisierung bedeute die technische Unterstützung der Lehre.

Katja Specht (52) ist gelernte Bankkauffrau. Studium und Promotion absolvierte sie an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Sie war bis 2011 Professorin in Pforzheim, anschließend trat sie ihre Professur für Statistik, Operations Research und Logistik am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen der THM in Friedberg an. Von 2012 bis 2015 war sie dort Prodekanin. Von März 2015 bis zum Beginn ihrer ersten Amtszeit als Vizepräsidentin leitete sie den Fachbereich als Dekanin.