THM-Start-Ups kämpfen um Finaleinzug im Contest Hessen Ideen.Der Wettbewerb Hessen Ideen war für Gründungsteams aus der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in den vergangenen Jahren ein gutes Pflaster. Meist schaffte es mindestens ein Team ins Finale, 2020 und 2021 landeten mit FISEGO und CardioIQ THM-Ideen jeweils auf dem zweiten Platz. Für die Brandschutztechniker von FISEGO folgte später der Hessische Gründerpreis, CardioIQ gehört zu den Vorzeigeprojekten des Programms Distr@l des Landes Hessen, das KI-Innovationen fördern will. Nun stehen drei weitere Teams vor dem Einzug ins Finale: Feschd, Green Bottle und Minin.

Die Gründenden sind dafür auf viele Stimmen aus ihrem Umfeld, der Hochschule und der Region Mittelhessen angewiesen. Sie stehen auf www-hessen-ideen.de unter „Voting“ mit 26 weiteren Ideen aus elf hessischen Hochschulen und Universitäten im Wettbewerb eines Online-Votings. Die drei Teams, die bis zum 20. Oktober die meisten Stimmen sammeln, haben den Einzug ins Finale sicher. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt dann bis zu zehn weitere Teams aus, die ebenfalls um einen Platz auf dem Podium kämpfen. Sie alle pitchen dann in Kassel vor einer Jury. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung werden am 1. Dezember die siegreichen Teams bekannt gegeben. Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld werden auf die ersten drei Plätze verteilt. Zusätzlich erhalten alle Finalisten ideelle Unterstützung durch professionelles Feedback und exklusive Netzwerkveranstaltungen sowie einen finanziellen Beitrag für Messebesuche.

Die drei THM-Ideen standen im August bereits im Finale des hochschuleigenen Gründungswettbewerbs Ideeco. Simon Josenhans holte sich den Sieg mit seiner Feschd genannten Handyhalterung für das Fahrrad. Sie soll nicht nur sicher, einfach, schnell und vielseitig einsetzbar sein, sondern sponsert durch ihren Verkauf auch die Anschaffung von Fahrrädern in den Ländern des globalen Südens. Ebenfalls für Aktive ist die Green Bottle gedacht, die das Team als Alternative zu herkömmlichen Trinkflaschen aus Glas, Aluminium oder Kunststoff platziert. Die Flasche wird regional im Odenwald produziert und besteht zu einem überwiegenden Anteil aus Wiesengras. Minin schließlich ist ein Kräuterbonbon für Menschen mit Zyklusbeschwerden. Es setzt auf in Tees bewährte Heilkräuter und soll mit zwei verschieden Sorten durch die beiden Zyklusphasen begleiten und Probleme mindern.

Zum Voting geht es >> hier <<.