Leistungsstark im Studium, auf der Laufstrecke oder im Drachenboot: die Gründe für die Ehrungen beim THM-Ball waren vielfältig wie die Musikrichtungen, zu denen dort getanzt wurde. Verschiedene Ehrungen standen auf dem Programm des dritten Hochschulballs der TH Mittelhessen in der Gießener Kongresshalle. Für ihre Leistungen bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2018 zeichnete das Sportreferat der THM die Studentin Julia Merbach (800-Meter-Lauf) und den Studenten Johannes-Sören Gärtner (Marathon) aus. Ebenfalls geehrt wurden die Usa-Tigers der THM. Das 32-köpfige Gießen-Friedberger Drachenboot-Team hatte beim „Sport-Fun-Cup“ während des Gießener Stadtfestes das Rennen in seiner Bootsklasse gewonnen.

Für herausragende Studienleistungen und gemeinnütziges Engagement verliehen THM-Präsident Prof. Dr. Matthias Willems und Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht Auszeichnungen an Studierende. Der DAAD-Preis ging an Melisa Mahmutovic, der Reza-Mehran-Preis an Serop Baghdadlian. 

Einen Höhepunkt des Programms bildete der Showauftritt einer Gruppe des THM-Hochschulsports, die vorführte, wie zu Kizomba, einer mitreißenden angolanischen Musik, getanzt wird. Der Hochschulball war zur Freude der Organisatoren gut besucht und motivierte viele Paare, sich in unterschiedlichen Tanzstilen über das Parkett zu bewegen.