Regelmäßige Treffen sorgen dafür, dass sich die Teilnehmer am Buddy-Programm kennenlernen. Mit 68 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startete im Sommer 2011 das „International Buddy Program“ an der TH Mittelhessen. In diesem Semester sind es 240, so viele wie nie zuvor. Buddy meint im Englischen Kumpel. Das Programm bringt in Zweierteams Neuankömmlinge aus dem Ausland mit Studentinnen und Studenten zusammen, die sich an der THM, in den Hochschulstädten und im deutschen Alltag auskennen.

Die drei studentischen Tutoren und die Projektleitung berücksichtigen bei der Zusammenstellung der Duos sowohl die Studienfächer als auch individuelle Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Im Team profitieren beide Seiten, so Robin Clarissa Bastian vom International Office, die für das Programm verantwortlich ist. Die Neulinge bekommen von den erfahrenen THM-Studenten Orientierung im Hochschulbetrieb. Die Studentinnen und Studenten aus anderen Ländern können zum Beispiel mit Tipps für Auslandssemester helfen.

Ein Begleitprogramm trägt dazu bei, dass sich die Neuen leichter an der Hochschule, aber auch in Stadt und Region einleben können. Dazu gehören ein „interkulturelles Training“ zum Semestereinstieg, Exkursionen, Workshops und häufige Treffen. So lädt das Referat für Auslandsbeziehungen regelmäßig zu einem „Internationalen Stammtisch“ ein, der dem Informationsaustausch dient und das Miteinander fördern soll. Exkursionsziele sind in diesem Semester zum Beispiel Weilburg, der Edersee, Heidelberg und der Hessentag in Herborn.