Besuch vom Hessentagspaar Lisa-Marie Fritzsche und Lukas Goos bekamen die IMPS-Mitarbeiter Kilian Baumann (2. von links) und Philip von-Voigts-Rhetz.Zu den Themen natürliche Radioaktivität und bildgebende Verfahren in der Medizin zeigt die TH Mittelhessen noch bis Samstag auf dem Hessentag in Korbach verschiedene Exponate. Studenten und Mitarbeiter des Instituts für Medizinische Physik und Strahlenschutz (IMPS) machen zum Beispiel in einer Nebelkammer die Radioaktivität der Umgebung sichtbar. Besucher können selbständig die Strahlung von natürlichen Gegenständen messen. Mithilfe von Magnetresonanztomographie und Computertomografie lassen sich zum Beispiel das Innere von Überraschungseiern erkunden oder anhand von Schichtbildern Obstsorten erraten.

Das IMPS finden Besucher bei der Landesinitiative „Hessen schafft Wissen“ (Hessentagsstraße, Stand 24). Am Sonntag, 3. Juni, sind die Exponate auf der „Straße der Experimente“ in Gießen vor dem Uni-Hauptgebäude zu sehen.