5. Berliner TransferkonferenzDie Technische Hochschule Mittelhessen und mit ihr in der „Hochschulallianz für den Mittelstand“ verbundene Partnerhochschulen aus ganz Deutschland laden Interessierte zu einer digitalen Konferenz rund um den Themenkomplex Transfer, regionale Verantwortung und verantwortliches Wirtschaften ein.

Hochschulen für angewandte Wissenschaft und mittelständische Unternehmen sind Treiber der Regionalentwicklung. Dies gilt nicht nur im Bereich der technologischen und wirtschaftlichen Innovationen, sondern auch in Bezug auf die gesellschaftliche und soziale Verantwortung in den Regionen. Im Zuge der 5. Berliner Transferkonferenz stehen Gesundheit und Soziales, regionale Innovationszentren sowie der Transfer in diesem Bereich am 19. April 2021 von 15.30 bis 20 Uhr im Mittelpunkt der Diskussion.

Zwischen den Hauptsessions mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Mittelstand und Politik haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, im virtuellen Raum mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie mit Teilnehmenden aus dem Mittelstand direkt ins Gespräch zu kommen. Zwölf „Live-Projekte“ an der Schnittstelle von Hochschulen und dem Transfer in die Gesellschaft werden vorgestellt, die THM beteiligt sich durch eine Präsentation des Hessischen Radonzentrums mit dessen Geschäftsführer Till Kuske. Als „statische Projekte“ informiert die THM kurz und bündig über die Makerspaces in Friedberg (mit der dortigen Lernfabrik) und Gießen sowie über die „Smart Factory Mittelhessen“.

Anmeldungen zur pandemiebedingt online stattfindenden Transferkonferenz sind bis zum 12. April 2021 möglich unter www.hochschulallianz.de. Einen Überblick über die zwölf Live-Projekte findet sich hier.