Kaylie Marie Egenolf aus Butzbach wollte in ihrem Experiment herausfinden, ob Katzen Links- oder Rechtspföter sind - ihre Katze bevorzug offensichtlich links.„Mach Ideen groß!“ – Unter diesem Motto haben die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) im Februar zum insgesamt dritten Mal den „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Hessen Mitte ausgerichtet. Gastgeber der Präsenz-Veranstaltung war in diesem Jahr Prof. Dr. Kai-Thomas Brinkmann vom II. Physikalischen Institut der JLU.

Zunächst präsentierten die 45 Jungforscherinnen und -forscher ihre Projekte aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Mathematik/Informatik, Physik und Technik vor einer 28-köpfigen Jury, der auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der beiden Hochschulen angehörten. Wettbewerbsleiter Mathias Burk von der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar lobte: „Es war ein sehr lebendiger Wettbewerb mit viel Austausch in tollen Räumlichkeiten. Ein solch vielfältiges und umfangreiches Programm wird nicht bei vielen Regionalwettbewerben geboten.“ 

Die Würdigung der von den Jungforschenden mit Engagement und Fleiß realisierten Projekte fand am Samstag, 25. Februar 2023, digital aus dem Löbershof statt, unterstützt durch Studierende des Studiengangs Eventmanagement und -technik der THM. Dabei berichteten auch zwei ehemalige Teilnehmer aus Mittelhessen, inzwischen Absolventen von JLU und THM, den Zuschauern von ihren Erfahrungen und Erlebnissen beim Bundeswettbewerb. Insgesamt wurden zehn Projekte – davon vier in der Sparte „Schüler experimentieren“ und sechs in der Sparte „Jugend forscht“ – mit einem Regionalsieg prämiert. Diese Projekte treten Ende März auf den jeweiligen Landeswettbewerben für die Region Mittelhessen an. Für ihr besonderes Engagement als Projektbetreuende wurden außerdem Dr. Friedemann Graubner von der Weidigschule Butzbach sowie Erich Eisfeld von der Lahntalschule Lahnau ausgezeichnet. 

Im nächstenJahr ist Prof. Dr.-Ing. Jochen Frey, Vizepräsident für Forschung und Transfer und Patenbeauftragter an der THM, Gastgeber des Regionalwettbewerbs: „Als Hochschule für Angewandte Wissenschaften freuen wir uns sehr, die Jungforscherinnen und Jungforscher im nächsten Jahr an der THM begrüßen zu können.“

Die folgenden Projekte treten am 24. März 2023 beim Landesentscheid „Schüler experimentieren“ in Kassel für die Region Mittelhessen an:

  • Sind Katzen Links- oder Rechtspfötler? (Kaylie Marie Egenolf – Weidigschule Butzbach)
  • Wie reißfest sind Klebstoffe aus der Natur? (Anna-Lena Griesler, Maya Fischer, Marlene Katharina Wagner – Steinmühle Marburg)
  • Solarzellen Optimierung für mein Haus (Mattis Schwalb – Weidigschule Butzbach)
  • Nitrat rund um Marburg: Alles im grünen Bereich?! (Fenja Kröpelin, Mia Luana Mocigemba, Johanna Luisa Salb – Elisabethschule Marburg)

Die folgenden Projekte treten am 29. März 2023 beim Landesentscheid „Jugend forscht“ in Darmstadt für die Region Mittelhessen an:

  • Sicher und smart Fahrradfahren durch Bestimmung der Bodenbeschaffenheit (Marten Niklas Herzberg, Bosko van Andel – Martin-Luther-Schule Marburg, TU Dresden)
  • Schafwolle für ein besseres Pflanzenwachstum (Lisa Karl – Liebigschule Gießen)
  • Nile Red: Ein Verfahren zur Analyse von Mikroplastik (Emilia Wagner, Joela Simon – Elisabethschule Marburg)
  • Neuartige Methode zum Radonnachweis in Räumen (Lukas Pfingsten-Mensching, Arved Siegesmund – Weidigschule Butzbach)
  • Windtunnel (Moritz Schulz – Gesamtschule Gießen Ost)
  • Konstruktion flexibler Tragflächen (Jannis Wolk – Martin-Luther-Schule Marburg)