Ziel des audit familiengerechte hochschule®

  • Einen Prozess zur Verbesserung der familienbewussten Personalpolitik sowie der familiengerechten Studienbedingungen initiieren und begleiten.
  • Eine tragfähige Balance zwischen Hochschulinteressen sowie Personal- und Studierendenbelangen schaffen.

Ein multifunktionales Instrumentarium

  • Führungsinstrument zur kontinuierlichen Verbesserung einer familienbewussten Personalpolitik und familiengerechten Studienbedingungen.
  • An alle Universitäts- und Fachhochschulgrößen und –arten anzupassen.
  • Umfassender Kriterienkatalog praktizierter Maßnahmen.
  • Maßnahmen nach acht Handlungsfeldern systematisiert.

Nutzen des Audits

  • den gesetzlichen Gleichstellungsauftrag erfüllen.
  • Wettbewerbsfähigkeit und Hochschulimage verbessern.
  • Stärken und Schwächen der familienbewussten Personalpolitik und familiengerechten Studienbedingungen identifizieren.
  • Vorhandene familienbewusste Maßnahmen und Angebote vernetzen und Impulse für neue Handlungsstrategien und Maßnahmen geben.
  • Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Studierenden steigern.
  • Besonders qualifizierte Beschäftigte aus Forschung und Lehre gewinnen.
  • Größere Chancengleichheit zwischen Beschäftigten oder Studierenden mit und ohne familiäre Aufgaben herstellen.
  • Studiendauer und Abbruchsquote aus familiären Gründen verringern.

Zertifizierung

  • erstmalige Zertifizierung 2005 (Grundzertifikat)
  • 2008 (Reauditierung)
  • 2011 (Konsolidierungsphase)
  • 2014 (Sicherungsphase) 

Nächste Reauditierung im Jahr 2017.