mission:me - Die spielbasierte Studienorientierung

Bei mission:me machen Schülerinnen und Schüler sich selbst und ihre Zukunft zu ihrer „Mission“: Zwei Wochen erforschen sie auf dem THM-Campus ihre Fähigkeiten und Interessen und erleben MINT-Studiengänge direkt an der Hochschule.

Die praktische Erfahrung hilft ihnen, den für sie passenden Studiengang zu finden oder ihre Wahl zu überprüfen. Die zweiwöchige Studienorientierung gliedert sich in Missionen und Quests.

In Missionen arbeiten Schülerinnen und Schüler täglich in Laboren an typischen Studiengangsinhalten aus den Bereichen Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Quests sind kleinere Zusatzaufgaben wie Reflexionsbeschreibungen zu den besuchten Missionen, Vorlesungsbesuche, Gespräche mit Studierenden oder Recherche in der Bibliothek.

Zeitpunkt 17. bis 27. Juni 2019
Ort Campus Gießen
Teilnehmerzahl 20-60 Personen
Mehr Infos https://www.thm.de/missionme/

Vernetzung durch Blended Learning

Mit allen Aktivitäten in mission:me sammeln die Teilnehmenden Punkte und holen sich ein kontinuierliches Feedback zu ihren Fortschritten.

Studienorientierung anstelle von Berufsorientierung

Schülerinnen und Schüler, die sich eher für ein Studium interessieren als für eine betriebliche Ausbildung, können anstelle des Betriebspraktikums mit mission:me ein zweiwöchiges Hochschulpraktikum absolvieren.

Wer darf mitmachen?

Das Studienorientierungsprogramm mission:me richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 11, die Interesse an Informatik, Naturwissenschaften und/oder Technik haben. Aber auch Studieninteressierte, die bereits ihren Schulabschluss in der Tasche haben, können an mission:me teilnehmen.

Kostenfreie Teilnahme

Weil die Plätze begrenzt sind, ist für die kostenfreie Teilnahme eine Einzelanmeldung in Form einer Bewerbung erforderlich. Schülerinnen und Schüler sollen in ihrer Bewerbung deutlich machen, warum sie bei mission:me teilnehmen wollen und was sie an MINT-Fächern interessiert.

Schülerinnen und Schüler richten ihre Bewerbung an Julius Jay Butler.