Gebäude D11Das Gebäude D11 mit einer Hauptnutzfläche von 1.085 m² wurde im Jahr 2007 fertiggestellt. Der Energieverbrauch war u. a. aufgrund der Nutzung als Biochemielabore mit 485 kWh/m² Strom und 593 kWh/m² Wärme im Jahr 2016 auffällig hoch.

Nach intensiver Analyse wurden folgende Defizite in der Bestandstechnik festgestellt:

  • GLT Anbindung der Anlagen fehlerhaft, Systemupdate war notwendig
  • Die Laufzeiten der Anlagen konnten nicht an den Bedarf angepasst werden
  • Die Luftvolumenströme wurden lediglich stockwerksweise an den Betrieb angepasst (Labor- und Erhaltungsbetrieb)
  • Abluft der Digestorien im 24h Volllastbetrieb

Um einen geregelten Betrieb sicherstellen zu können, wurde die MSR-Technik inkl. Systemsoftware ausgetauscht. Hierdurch wurde neben dem transparenten Betrieb und der Umsetzung neuer Regelungsfunktion, zeitglich die Betriebssicherheit erhöht.

Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Bestandstechnik waren:

  • Anpassung der Laborlaufzeiten durch Einsatz von Raumbediengeräten (Labor- und Erhaltungsbetrieb)
  • Anpassung der Luftvolumenströme der Digestorien (Labor- und Erhaltungsbetrieb)

Die Umsetzung der Maßnahmen erwirkte eine Einsparung von 330.000 kWh Wärme und 150.000 kWh Strom pro Jahr mit einer Amortisationszeit von ca. 1,6 Jahren.

Auswertung Gebäude D11