Am Campus Friedberg wurde analog zu Gießen ein Energieerfassungssystem implementiertAm Campus Friedberg wurde analog zu Gießen ein Energieerfassungssystem implementiert. Dieses ist zur Analyse der Energieverbräuche und Entwicklung von Einsparmaßnahmen von großer Bedeutung. Ziel ist es, eine Grundlage für Wirtschaftlichkeitsberechnungen, energetische Sanierungen, Rechnungsprüfungen und Visualisierungen von Lastgängen zur Identifikation von Einsparpotenzialen am Campus Friedberg zu schaffen.

Die Energieerzeugung für die Heizungswärme wird am Campus Friedberg durch zwei Heizkessel und ein BHKW sichergestellt. Das BHKW war bereits mit einem Gasmengenmesser und einem entsprechenden Wärmemengenzähler ausgestattet. Bei den beiden Heizkesseln war dies nicht der Fall.

Am Campus Friedberg wurde analog zu Gießen ein Energieerfassungssystem implementiertUm objektiv den Wirkungsgrad der einzelnen Kessel für die Energieerfassung beurteilen zu können, war der Einbau von jeweils einem Gasmengenzähler und einem Wärmemengenzähler pro Heizkessel erforderlich. Dies wurde im Herbst 2018 erfolgreich umgesetzt. Ebenfalls wurde die datentechnische Anbindung (M-Bus Aufschaltung) der Zähler sichergestellt.

Die Nachrüstung macht eine gebäudespezifische Messung der Energieverbräuche möglich. Durch die Integration in das bereits am Campus Gießen erfolgreich implementierte Energiemanagementsystem können nun weitere spezifische Maßnahmen zur Energieeinsparung entwickelt und umgesetzt werden.