Aufgaben

  • Überwachung des Weges der Abfälle an der Fachhochschule Gießen-Friedberg vom Entstehen bis zur Entsorgung.
  • Überwachung der Einhaltung der für die Entsorgung von Abfällen geltenden Gesetze und Rechtsverordnungen sowie der aufgrund dieser Vorschriften erlassenen Anforderungen, Bedingungen und Auflagen, insbesondere durch Kontrolle der Betriebsstätte in regelmäßigen und unregelmäßigen Abständen, Mitteilung festgestellter Mängel und Vorschläge zur Beseitigung dieser Mängel.
  • Aufgrund der Überwachung Berichterstattung über Mängel an die Fachhochschulleitung.
  • Mündliche und schriftliche Vorschläge über Maßnahmen zur besseren Einhaltung der rechtlichen Anforderungen gegenüber der Fachhochschulleitung.
  • Aufklärung der Fachhochschulangehörigen über schädliche Umwelteinwirkungen, die von den Fachhochschulabfällen ausgehen können, sowie über Einrichtungen und Maßnahmen zu ihrer Verhinderung unter Berücksichtigung des für die Entsorgung geltenden Rechts.

Hinwirken auf

  • die Entwicklung und Einführung umweltfreundlicher Verfahren zur Reduzierung der Abfälle;
  • die ordnungsgemäße und schadlose Verwertung der an der Fachhochschule anfallenden Reststoffe und
  • soweit dies technisch nicht möglich oder zumutbar ist, die ordnungsgemäße Entsorgung dieser Reststoffe;
  • Stellungnahme zu Investitionsentscheidungen, die für die Abfallentsorgung bedeutsam sein können

Gefahrstoffbeauftragte der Technischen Hochschule Mittelhessen