Haftungsausschluss:
Diese Informationen sollen Ihnen einen Überblick über einige sehr wichtige rechtliche Fragen geben. Die Verfasser erheben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl die Texte mit großer Sorgfalt zusammengestellt wurden, können wir keine Haftung für die Korrektheit der Inhalte übernehmen.

Ehepartner und Kinder von in Deutschland lebenden Ausländern können unter bestimmten Voraussetzungen eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Die folgenden Kriterien müssen erfüllt sein:

  • Der Ausländer muss eine Aufenthaltserlaubnis haben  
  • Ausreichender Wohnraum für die Familie
  • Ausreichende finanzielle Mittel für den Familienunterhalt

  Familienangehörige, die eine andere Staatsbürgerschaft haben, als der betreffende Ausländer, müssen sich nach den für ihr Heimatland geltenden Visa- und Aufenthaltsbestimmungen richten.

Ehepartner und Kinder (unter 21 Jahren) von EU-Bürgern, die das Recht auf Freizügigkeit der Person haben, haben ein Aufenthaltsrecht, auch wenn sie selbst keine EU-Bürger sind. Allerdings könnte für die Einreise nach Deutschland ein Visum notwendig sein. Die Ehepartner und Kinder bekommen eine EU-Aufenthaltserlaubnis.

Regeln für den Aufenthalt von Ehepartnern in Deutschland

Ehepartner von in Deutschland lebenden Ausländern können ein Aufenthaltsrecht erhalten, wenn der betreffende Ausländer

  • eine Niederlassungserlaubnis oder eine Aufenthaltserlaubnis für mindestens fünf Jahre besitzt,
  • eine Aufenthaltserlaubnis besitzt, die Ehe vor Erhalt der Aufenthaltserlaubnis bestand und der Ausländer für mehr als ein Jahr in Deutschland bleiben will.

Ehepartner können ein Aufenthaltsrecht in Deutschland erhalten, wenn der Ausländer nur eine Aufenthaltserlaubnis hat. Die Entscheidung darüber liegt jedoch bei der Ausländerbehörde.

Regeln für den Aufenthalt von Kindern in Deutschland

Minderjährige, ledige Kinder, die jünger als 16 Jahre sind, erhalten eine Aufenthaltserlaubnis, wenn beide Eltern eine Aufenthaltserlaubnis oder eine Niederlassungserlaubnis haben und wenn das Kind permanent bei den/dem Eltern(teil) wohnt, die/der in Deutschland leben/lebt.

Kinder, die älter als 16 Jahre aber noch minderjährig und ledig sind, bekommen eine Aufenthaltserlaubnis, wenn sie - zusätzlich zu den oben genannten Regeln - die Deutsche Sprache beherrschen oder gewährleistet erscheint, dass eine Integration leicht möglich ist.