Planen Sie ein Auslandspraktikum in Übersee sollten Sie für die Vorbereitungen genügend Vorlauf einrechnen.

Zu bearbeiten sind

  • Stellensuche
  • Visum
  • Praktikumsfinanzierung
  • Anerkennung auf das Studium
  • Unterkunft
  • Versicherungen

Zahlreiche Länder bieten spezielle Visa für junge Menschen an, die eine Arbeitserlaubnis beinhalten und so (bezahlte) Praktika im entsprechenden Land ermöglichen.

Im Folgenden finden sie einige Beispiele hierfür. Wenden Sie sich in jedem Fall rechtzeitig an die Botschaft ihres Gastlandes in Deutschland - nicht, dass sie auf gepackten Koffern sitzen bleiben.

Visum und Bewerbung für Nordamerika und Ozeanien

Die USA, Kanada, Neuseeland und Australien locken immer wieder als Zielregionen für ein Praktikum.

Um ein Praktikum in den USA absolvieren zu können, ist die Beantragung eines so genannten J1-Visums notwendig, da weder ein Studentenvisum, noch ein Touristenvisum hier Gültigkeit hat. Auch für jegliche unbezahlte Arbeit wie als Au-Pair oder für unbezahlte Praktika unter 3 Monaten ist das J1-Visum verpflichtend. "Unpaid work is work". Über die verschiedenen Visumskategorien in den USA können Sie sich hier informieren: http://germany.usembassy.gov/visa/niv/visacategories/

Das J1-Visum MUSS man über kostenpflichtige Vermittlungsorganisationen wie z. B. College Council oder der German American Chamber of Commerce beantragen, die Ihren Dienst mit Krankenversicherungsschutz (obligatorisch für die USA) verbinden, aber auch andere kostenpflichtige Dienstleistungen anbieten, u.a. auch die Vermittlung von Praktikumsstellen. Ohne eine solche Vorfeldorganisation kann ein J1-Visum für Praktikum nicht ausgestellt werden. Die Kosten belaufen sich auf in der Regel auf mindestens 600 Euro, je Umfangs des gebuchten Pakets. Praktika in Australien und Neuseeland kommen am häufigsten über Kontakte zu deutschen Firmen mit Auslandsdependancen zustande. „Praktika“ in unserem Sinne sind im Ausland meist weniger bekannt und werden seltener angeboten. Nutzen Sie daher die Außenhandelskammern und Kontakte zu Kommilliton/innen, die bereits in Ozeanien waren. Hier kommt es sehr auf Ihre Eigeninitiative an. Visa für Australien sind online zu beantragen und vergleichsweise mit weniger Aufwand zu erhalten. Empfehlenswert ist die Beantragung des „Working Holiday Maker“ – Visum, wenn Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen. Ein Visum für Kanada muss rechtzeitig beantragt werden, da im April oft schon das Kontingent fürs gesamte Jahr ausgeschöpft ist.
Nachfolgend finden Sie Vermittlungsorganisationen, die für Auslandspraktika diesem Raum häufig in Anspruch genommen werden. Diese Auflistung dient Ihrer Information und erfolgt ohne jegliche Empfehlung.

  1. Praktika, Studieren und Arbeiten im englischsprachigen Ausland CollegeCouncil: www.college-council.de (kostenpflichtig)
  2. Werkstudententätigkeit in den USA/ Arbeitserlaubnis USA für selbst organisierte Praktikumsstellen (inkl. kostenpflichtige Krankenversicherung) TravelWorks: www.travelworks.de
  3. Praktika in den USA (für Studierende und Berufseinsteiger bei amerikanischenundinternationalen Unternehmen) German American Chamber of Commerce Inc., www.gaccny.com
  4. Work & Study / Work & Travel/Praktikum (kostenpflichtig) STEP IN GmbH, www.stepin.de

Wenn Sie sich selbst direkt bei ausländischen Firmen bewerben, beachten Sie bitte bei Ihrer Bewerbung, dass andere Standards zu Grunde gelegt werden. Ein Skript hierzu ist im International Office der THM oder beim Hochschulteam des Arbeitsamtes erhältlich. Im Internet sind zahlreiche Informationenzu länderspezifischen Bewerbungsmodalitäten zu finden. Geben Sie z.B. den Suchbegriff „jobapplication US“ ein.

Weiterhin bietet das International Office mindestens einmal im akademischen Jahr einen Bewerbungstraining-Workshop für Nordamerika und Ozeanien names "How to find a Job" an.

Visum für Taiwan

Das Working Holiday Visum ermöglicht jungen Menschen, Taiwan zu bereisen und dabei ihre Ausgaben mit verschiedenen Jobs zu decken.

Auf diese Weise können deutsche Staatsbürger im Alter von 18 bis 30 Jahren Taiwan bis zu einem Jahr bereisen und in diesem Zeitraum auch bezahlte Jobs annehmen. Das Visum ist ab Ausstellungsdatum 12 Monate gültig und gestattet innerhalb der Gültigkeitsdauer mehrfache Aus- und Einreisen. Es beinhaltet eine Arbeitsgenehmigung für Kurzzeitjobs. Derzeit können maximal 200 Visa für deutsche Staatsbürger pro Jahr ausgestellt werden.

Detaillierte Informationen über dieses Visum, über Voraussetzungen und Beantragung, finden Sie im beigefügten Informationsblatt oder im Internet auf der Homepage der Taipeh Vertretung www.taiwanembassy.org/de unter der Abteilung für Konsularangelegenheiten, Rubrik Einreisebestimmungen.