Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2018:

15. Juni 2017 (Abgabe des Bewerbungsbogens im International Office)

Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2018/19:

20. Januar 2018 (Abgabe des Bewerbungsbogens im International Office)

Auslandsstudium [1]

Bitte nutzen Sie die ERASMUS-Infoveranstaltungen für Studierende im November und Dezember 2017. Das International Office hat derzeit nicht die Personalkapazität, um individuelle Mobilitätsberatung in gewohntem Umfang anzubieten.

Mit ERASMUS+ erhalten Studierende die Möglichkeit, in einem anderen europäischen Land zu studieren und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern. Dabei lernen sie das akademische System einer ausländischen Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden.

Nach Abschluss des ersten Studienjahres können Studierende für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule bis einschließlich zur Promotion gefördert werden. Pro Studienzyklus (BA, MA) stehen Ihnen 12 ERASMUS+-Fördermonate zur Verfügung, die Sie frei in einen Studien- und/oder Praktikumsaufenthalt aufteilen können. Eine wiederholte Förderung ist möglich so lange die Fördermonate eines Studienzyklus noch nicht erschöpft sind.

Grundvoraussetzung zur Teilnahme am ERASMUS+ Programm ist, dass ein Fachbereich bzw. die Hochschule einen Studierendenaustausch mit einer Partnerhochschule in einem EU- oder EWR-Land vereinbart hat, Zuschüsse hierfür im Rahmen eines Antrages der gesamten THM bei der EU-Kommission in Brüssel beantragt sind, und dieser Antrag genehmigt worden ist.

Die ERASMUS-Teilnehmerländer sind die 28 EU-Mitgliedstaaten plus Island, Liechtenstein, Norwegen, die Türkei und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien.

Die Vorteile des ERASMUS+-Programms sind:

  • Keine Studiengebühren an einer europäischen Partnerhochschule
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Vereinfachte Bewerbungsverfahren an den Gasthochschulen
  • Überschaubare Auswahl an europäischen Hochschulen
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • Betreuung während des Auslandsaufenthaltes
  • Zuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten (Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern und Studierende mit Behinderung)

Informationen zu den detaillierten Studienprogrammen der Partnerhochschulen erhalten Sie bei dem/der ERASMUS+-Programmbeauftragten Ihres Fachbereiches.

Die Plätze werden mehrheitlich direkt an den Fachbereichen vergeben. Neben dem Bewerbungszeitpunkt können Kriterien wie Notendurchschnitt, Studienfortschritt oder Sprachkenntnisse in das Vergabeverfahren einbezogen werden. Dies hängt von Ihrem Fachbereich und von Ihrer Wunsch-Gasthochschule ab. Im Einzelnen erhalten Sie dazu Informationen im International Office oder bei dem/der Auslandsbeauftragten Ihres Fachbereiches.

Allgemeine Voraussetzungen zur Bewerbung und zur Aufnahme in das ERASMUS+ Programm an der THM

  • gültige, bestehende Immatrikulation an der THM
  • Der Auslandsaufenthalt muss im Rahmen eines bestehenden Kooperationsprogrammes stattfinden.
  • Die Bewerber/innen müssen bei Antritt des Auslandsaufenthaltes mindestens im 3. Semester (gilt nur für Bachelorstudierende) sein
  • Sprachkenntnisse, die den Anforderungen des gewählten Programms entsprechen
  • Ihr Auslandsstudium ist studienbedingt und stellt einen integralen Bestandteil des Studienganges an der Heimathochschule dar (d.h. der überwiegende Teil der im Ausland erbrachten Leistungen kann an der THM angerechnet werden)
  • Die Aufenthaltsdauer darf 3 Monate nicht unterschreiten
  • Das ERASMUS+ Förderkontingent ist noch nicht ausgeschöpft, d.h. Sie haben in der aktuellen Studienphase (BA/MA) die Maximalförderdauer von 12 Monaten noch nicht überschritten
  • Der Empfang eines Zuschusses aus ERASMUS+-Mitteln schließt den Erhalt anderer Zuschüsse (z.B. PROMOS) aus

Darüber hinaus können in einzelnen Fällen weitere Punkte, wie z.B. Sprachkenntnisse, gewählter Studienplan (Learning Agreement) oder bestimmte Studienleistungen Auswahlkriterium sein, insbesondere wenn die Zahl der Bewerber / innen die Zahl der vorhandenen Plätze übersteigt.

Die jeweiligen Hochschul- und Studiengangsinformationen holen Sie sich bitte über die Verlinkungen auf unserer Auflistung der Partnerhochschulen.

Bewerbung:

Ihre Bewerbung zur Teilnahme am ERASMUS+-Programm lassen Sie von den jeweiligen Programmbeauftragten Ihres Fachbereiches unterzeichnen. Die Entscheidung über die Aufnahme in das Programm trifft der/die Programmbeauftragte. Den unterzeichneten Bewerbungsbogen dann umgehend im International Office einreichen.

Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei den jeweiligen Programmbeauftragten. Die Abwicklung der Stipendien erfolgt im International Office.

Zur Online Bewerbung (möglich ab Mitte Mai)

Erasmusvideo (1. Preis des DAAD-Wettbewerbs)

Interessante Informationen zur Planung und Durchführung eines Aufenthalts gibt es hier: https://www.studieren-weltweit.de/.

Auslandspraktikum [2]

ERASMUS+ fördert Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland (ausgeschlossen sind EU-Institutionen bzw. Institutionen, die EU-Programme verwalten sowie diplomatische Vertretungen der Herkunftsländer der Studierenden). Studierende können Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld sammeln.

Darüber hinaus können sie ihre Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Offenheit und Kenntnisse über andere Kulturen und Märkte erweitern.
Studierende können für ein Pflichtpraktikum oder auch ein freiwilliges Praktikum zwischen zwei und zwölf Monaten Förderung erhalten. Eine wiederholte Förderung ist möglich, ebenfalls können Sie als Graduierte/r auch eine Förderung bis max. 12 Monate nach Abschluss erhalten (Voraussetzung: Bei Bewerbungseingang sind Sie noch eingeschrieben).

Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

+ Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
+ EU-Praktikumsvertrag zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
+ Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner in der Heimathochschule und im Unternehmen
+ akademische Anerkennung des Praktikums
+ Monatlicher Zuschuss von 300-420 Euro im Monat (je nach Zielland) unabhängig von Praktikumsvergütung (Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern und für Studierende mit Behinderung)

Die Abwicklung der Erasmus+ Praktika Stipendien und somit auch die Auswahl der Stipendiaten erfolgt in der regionalen Kontaktstelle für Praktika Fulda, betrieben von der HS Fulda und dem Institut inter.research e.V. Hauptkriterium ist, dass der Praktikumsaufenthalt sinnvoll Ihr Studium ergänzt. Die Chancen der Aufnahme ins Programm sind sehr gut. Die Bewerbung reichen Sie im International Office der THM ein.

Bewerbung:

Informationen zur Bewerbung, zu Fristen etc. finden Sie unter „Auslandspraktikum“ sowie die notwendigen Formulare unter www.eu-placements.de. Zudem kontaktieren Sie bitte das International Office der THM.

Tipps zur Planung und zur Praktikumssuche:

https://www.thm.de/site/international/outgoing/auslandspraktikum.html


Hinweise

ERASMUS+ Studentencharta: Die Pflichten und Rechte der Studierenden im ERASMUS+-Programm sind in der ERASMUS+ Studentencharta geregelt, die jedem Studierenden vor Antritt des Auslandsaufenthalts ausgehändigt wird und hier einsehbar ist: www.ec.europa.eu/education/erasmus/doc/esc_de.pdf

Berichtspflicht: Alle Geförderte, die an einer ERASMUS+ Mobilitätsmaßnahme teilgenommen haben, sind verpflichtet, nach Abschluss der Maßnahme einen Bericht über das Mobility Tool Plus zu erstellen und zusammen mit entsprechenden Nachweisen (z.B. zur Aufenthaltsdauer) einzureichen.


[1] www.eu.daad.de/studierende

[2] www.eu.daad.de/studierende