Sie haben Familie und möchten das Abenteuer Auslandsaufenthalt wagen, fürchten aber die finanzielle Mehr­belastung? Das Auslandsreferat berät Sie nicht nur über Studienangebote oder Praktika im Ausland, sondern steht Ihnen auch beim Thema Finanzierung mit Rat und Tat zur Seite. Auf dieser Seite haben wir erste Informationen für Sie zusammengestellt.

ERASMUS+ Programm (insb. Alleinerziehende)

Die Förderung kann im International Office zusätzlich beantragt werden, wenn die/der Studierende ein Auslandssemester in Europa im Rahmen des ERASMUS+- Programms durchführt. Es sollen die im Ausland entstehenden kinderbezogenen Mehrkosten bezuschusst werden (Kosten, die auch in Deutschland entstehen würden können nicht erstattet werden).

Unabhängig vom Zielland erhalten Geförderte eine zusätzliche Pauschale i.H.v. 200€/Monat jeweils zusätzlich zum monatlichen Erasmus+ Stipendium.

Der ausgefüllte Antrag sollte im International Office eingereicht werden, sobald Sie eine Zusage zur Teilnahme am ERASMUS+ Programm erhalten haben.

Diese zusätzliche Förderung wird als Pauschale gewährt, daher sind neben dem Nachweis, der die Mitnahme des Kindes/der Kinder ins Ausland belegen (z.B. Reiseunterlagen oder Betreuungsnachweise vor Ort) keine Belege über die zusätzlichen Kosten einzureichen.

Die Antragstellung erfolgt über das International Office.

BAföG

Auslands-BAföG wird unabhängig vom Anspruch aufs Inlands-BAföG geprüft. Es wird ggf. auch dann gewährt, wenn kein Anspruch auf Inlands-BAföG besteht, da die Einkommensbemessungsgrenze etwas höher liegt. Beim BAföG wird ein pauschaler Kinderbetreuungszuschlag nach § 14b BAföG gewährt, der Studierenden mit Kind auch beim Auslands-BAföG zusteht. Demnach erhält ein/e Studierende/r mit Kind für das 1. Kind unter 10 Jahren 113€ monatlich (für jedes weitere Kind 85€) Dieser Kinderbetreuungszuschlag wird für denselben Zeitraum nur einem Elternteil gewährt.

Eine Kurzübersicht über das Auslands-BAföG finden Sie unter:
https://www.studentenwerke.de/de/node/1057

Weitere Informationen zum Kinderbetreuungszuschlag:
http://www.bafög.de/de/sebastian-29-student-verheiratet-kind-191.php

Kindergeld

Es besteht weiterhin Anspruch auf Kindergeld, sofern der Auslandsaufenthalt im Rahmen der Ausbildung erfolgt und die/der Studierende anschließend nach Deutschland zurückkehrt. Wenn die/der Studierende selbst noch unter 25 Jahren alt ist, besteht der Kindergeldanspruch der Eltern ebenfalls für die Zeit der Auslandsphase fort.

Der Zuschuss, den man in Deutschland zu den Kindergartenkosten bekommt (einkommensabhängig), kann nicht mit ins Ausland genommen werden. Das deutsche Amt übernimmt keine Betreuungskosten im Ausland.