Im Kontext der Bologna-Reform ist die Steigerung der Mobilität von Studierenden eines der zentralen Ziele. Das Mobilitätsprogramm PROMOS des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung soll dazu einen Beitrag leisten durch Stipendien für kurzfristige Auslandsaufenthalte.

Die Teilstipendien (bis zu sechs Monate, Verlängerung nicht möglich) sind vorgesehen für Studierende aller Fachrichtungen, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, sowie Personen, die Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind (in diesem Zusammenhang gilt der Wortlaut des Gesetzes, zu finden unter: BAföG). Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Hilfestellung Bewerbungsberechtigung. NEU: Es können auch nichtdeutsche Studierende gefördert werden, wenn sie in einem Studiengang an der THM eingeschrieben sind und das Ziel verfolgen, einen Abschluss zu erreichen. Aufenthalte im Heimatland unterliegen besonderen Bedingungen.

Es werden Studien-, Praxis- und Sprachaufenthalte weltweit mit einem Teilstipendium zur Deckung der Aufenthaltskosten gefördert. Reisekosten innerhalb Europas werden an der THM grundsätzlich nicht gefördert.

Studienaufenthalte an europäischen Hochschulen können nur im Ausnahmefall gefördert werden. Welche Hochschulen das im Einzelnen betrifft, erfahren Sie im International Office.


Förderzeitraum: frühestens 01.01.2017  - 31.12.2017 (evtl. bis 28.02.2018)

Fördermaßnahmen

Studien- und Forschungsstipendien (1 bis 6 Monate)
Gefördert werden können sowohl Kurzstipendien (etwa für Abschlussarbeiten) als auch Stipendien bis zu einem Semester für Studienaufenthalte. Die monatlichen Teilstipendien betragen jeweils 300 Euro (in einzelnen Ländern 400 Euro - beachten Sie die Pauschalen am Ende der Seite), wobei der Auswahlkommission die Entscheidung unterliegt wie viele Monate gefördert werden und ob ein Fahrtkostenzuschuss gewährt wird.

Die Höhe der Fahrtkostenzuschüsse ist abhängig vom jeweiligen Zielland und einzusehen in der Liste der DAAD-Fördersätze (siehe unten). Studiengebühren werden nicht übernommen. Semesterstipendien innerhalb Europas sind nur dort möglich, wo KEINE Kooperation innerhalb ERASMUS+ besteht.

Praktika (6 Wochen bis 6 Monate)
Praktika können mit den genannten Stipendienraten und/oder Fahrtkostenzuschüssen gefördert werden, wobei der Auswahlkommission die Entscheidung unterliegt wie viele Monate gefördert werden und ob ein Fahrtkostenzuschuss gewährt wird. Dies gilt insbesondere für vergütete Praktika.

Praktika in EU-Ländern, Island, Liechtenstein, Norwegen und Türkei können wegen Überschneidungen mit dem Praktikantenprogramm von ERASMUS+ nur gefördert werden, falls Sie bereits eine Förderung durch ERASMUS Praktikum erhalten haben.

Sprachkurse (3 Wochen bis 6 Monate)
Sprachkurse an Hochschulen im Ausland können weltweit gefördert werden, wobei der Auswahlkommission die Entscheidung unterliegt wie viele Monate gefördert werden und ob ein Fahrtkostenzuschuss gewährt wird. Sprachkurse in Englisch werden nur gefördert wenn es sich um einen Fachsprachkurs handelt. Zudem werden Kurse in häufig gesprochenen Sprachen nur gefördert, wenn fortgeschrittene Kenntnisse vorhanden sind. Die Höhe der monatlichen Teilstipendien und der Reisekostenzuschüsse entspricht der von Studien-oder Praktikaaufenthalten. Außerdem kann ein Zuschuss zu den Kursgebühren von einmalig 500 EUR beantragt werden.

Fachkurse (bis zu 6 Wochen)
Die Teilnahme an Fachkursen, die von Hochschulen oder wissenschaftlichen Organisationen im Ausland angeboten werden, können weltweit gefördert werden. Die Höhe der monatlichen Teilstipendien und der Reisekostenzuschüsse entspricht der von Studien-oder Praktikaaufenthalten. Außerdem kann ein Zuschuss zu den Kursgebühren von einmalig 500 EUR beantragt werden.

Bewerbung

Bewerbungsfrist
- für die Förderung im Wintersemester 17/18: 26. Mai 2017
- für die Förderung ab Januar 2018: voraussichtlich 30. November 2017 (Ausschreibung folgt im WS 2017/18)

Bitte reichen Sie fristgerecht alle Unterlagen (elektronisch und im Original) im International Office der TH Mittelhessen (Campus Gießen oder Friedberg) ein oder senden diese per Post an: TH Mittelhessen, International Office, Wiesenstr. 14, 35390 Gießen; bitte geben Sie die Unterlagen ohne Bewerbungsmappe und mit einer Büroklammer geheftet ab. Es müssen beide Versionen rechtzeitig eingehen. Ansonsten wird die Bewerbung als nicht fristgerecht eingegangen gezählt.

Falls Sie am letzten Tag an einer anderen Stelle als dem International Office abgeben, achten Sie darauf, dass der Eingangsstempel vermerkt ist, sonst wird Ihre Bewerbung nicht angenommen.

In jedem Fall müssen die Originale vorgelegt werden. Daher bringen Sie bei persönlicher Abgabe die Originale zum Abgleich bitte gleich mit.

Bewerbungsbogen (unterschrieben im Original!) sowie die im Folgenden aufgeführten Anlagen.

Weiterhin senden Sie bitte alle Unterlagen (gebündelt in einer pdf-Datei. Bitte nicht mehr als moderate Auflösung. Maximale Dateigröße 1,5 MB) elektronisch an das International Office.

Anlagen

  • tabellarischer Lebenslauf (deutsch oder englisch) inkl. Angaben zu Nebentätigkeiten, gesellschaftlichem Engagement und bisherigen Auslandsaufenthalten
  • Motivationsschreiben bzw. Darstellung des Auslandsvorhabens (deutsch oder englisch, formlos, max. 2 Seiten): Warum Sie sich für den geplanten Auslandsaufenthalt entschieden haben, welche Ziele Sie damit verfolgen, wie der Aufenthalt in Ihren Studienverlauf integriert ist, wie Sie sich auf den Aufenthalt vorbereiten/vorbereitet haben (z.B. sprachlich oder fachlich).
  • Studienbescheinigung
  • aktuelle Notenübersicht mit (selbsterrechneter, gewichteter) Durchschnittsnote
  • aktuelles Sprachzeugnis z.B. DAAD- Sprachnachweis (ablegbar am Sprachenzentrum der THM, Anmeldung)
  • Mobilitätsart Auslandsstudiensemester: Learning agreement/Studienplan (siehe unter "downloads") und Annahmebestätigung der Gasthochschule
  • Mobilitätsart Auslandspraktikum: Anerkennungsbescheinigung des Fachbereichs, (formlose) Praktikumszusage und deutliche Angabe zur Vergütung
  • Studierende ohne deutsche Staatsbürgerschaft: Passkopie bwz. Kopie der Aufenthaltsgenehmigung

Auswahlkriterien:
Die Auswahl erfolgt nach Prüfung der formalen Kriterien in einer Auswahlkommission. Die Sitzung tagt zirka einen Monat nach Bewerbungsfrist. Die Förderung kann frühestens mit der Entscheidung der Kommission beginnen.

In die Bewertung fließen folgende Kriterien ein: Durchschnittsnote, Sprachkenntnisse, soziales Engagement/Nebentätigkeit zur Finanzierung des Studiums, Sinnhaftigkeit des Aufenthaltes, Motivationsschreiben und ggf. außergewöhnliche Belastungen.

Nach erfolgreicher Aufnahme in das Programm ist der Besuch eines vorbereitenden interkulturellen Trainings verpflichtend.

Promos Fördersätze 2017

Bitte beachten: eine Doppelförderung, d.h. Kombination mit anderen Auslandsstipendien, ist nicht möglich. BaföG-Empfänger/innen sind vom Erhalt der Reisekostenpauschale ausgeschlossen, da diese bereits durch das Auslands-BaföG abgedeckt wird. PROMOS ist kombinierbar mit dem Deutschlandstipendium. Vergütete Praktika (ab 800€ netto/Monat) werden bei einer Vielzahl von qualifizierten Bewerbungen nachranging behandelt oder können von der Förderung ausgeschlossen werden.