Mit der Exmatrikulation endet Ihre Mitgliedschaft bei der Hochschule. Die Exmatrikulation ist nur notwendig, wenn Sie die Hochschule endgültig verlassen und nicht bei einem Studiengangwechsel innerhalb der THM.

Nach erfolgreichem Studienabschluss oder nach Studienabbruch müssen Sie sich exmatrikulieren. Die Exmatrikulation auf eigenen Antrag ist jederzeit möglich. Sie wirkt in der Regel zum Ende eines Semesters. Auf ausdrücklichen Wunsch ist eine Exmatrikulation auch zu einem bestimmten Stichtag möglich, jedoch nicht rückwirkend.

  • Für die Exmatrikulation verwenden Sie bitte das Antragsformular für Gießen/Wetzlar oder Friedberg.
  • Sie können die Exmatrikulation per Post beantragen oder
  • den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag eingescannt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.
  • Sofern Sie noch im Besitz von Eigentumsgegenständen der Hochschule sind (Bücher, Schlüssel, Geräte etc.), geben Sie diese bitte vor der Exmatrikulation ab.

Eine Exmatrikulationsbescheinigung und eine Bescheinigung für Zwecke der gesetzlichen Rentenversicherung werden Ihnen per E-Mail (auf Wunsch auch postalisch) zugesandt.

Die Exmatrikulation erfolgt (gem. § 59 Hessisches Hochschulgesetz) von Seiten der Hochschule aus, wenn Sie

  • sich nicht ordnungsgemäß zurückgemeldet haben,
  • aufgrund eines fehlerhaften Zulassungsbescheids immatrikuliert worden sind und die Rücknahme des Zulassungsbescheids unanfechtbar geworden oder sofort vollziehbar ist,
  • bei der Rückmeldung den Nachweis über die bezahlten Beiträge für die Hochschule, das Studentenwerk, die Studierendenschaft oder die Zahlung fälliger Gebühren nicht erbringen,
  • Ihre Verpflichtungen gegenüber der zuständigen Krankenkasse nicht erfüllen,
  • eine für die Fortsetzung des Studiums erforderliche Prüfungsleistung endgültig nicht bestanden haben.