Letzter Prüfungsversuch

Was heißt das eigentlich?

Die Allgemeinen Bestimmungen für Bachelorprüfungsordnungen und Masterprüfungsordnungen an der THM sehen vor, dass für jedes Modul nur eine bestimmte Zahl an Prüfungsversuchen zur Verfügung steht. Mehr zur Anzahl der Prüfungsversuche und der Änderungen ab dem 1. Oktober 2019 finden sich in den FAQ des Prüfungsamtes.
Sind alle Versuche verbraucht, ist das Modul endgültig nicht bestanden. Das hat weitreichende Konsequenzen, denn ohne Prüfungsanspruch folgt die Zwangsexmatrikulation im bisher studierten Studiengang.
Und ohne Prüfungsanspruch ist auch das Weiterstudium an einer anderen Hochschule im selben Studiengang vielfach nicht mehr möglich.

Der letzte Versuch ist also wichtig für Sie und sollte gut vorbereitet sein.

Wir möchten Ihnen daher Vorschläge geben, wo Sie Unterstützung finden können:

Im Fachbereich

  • Sprechen Sie mit den Lehrenden Ihres Faches. Welche Empfehlungen können diese Ihnen geben, damit die Prüfung gelingen kann?
  • Denken Sie über eine mündliche Prüfung nach. In manchen Studiengängen können diese für den letzten Versuch beantragt werden. (siehe Fachspezifische Bedingungen)
  • Nutzen Sie immer auch die Klausureinsicht. So können Sie Schwachstellen gezielt angehen.
  • Wenden Sie sich an die Studienfachberatung im Fachbereich. Wer das ist, können Sie im Fachbereichsekretariat erfahren.
  • Informieren Sie sich über weitere Angebote Ihres Fachbereichs. Gibt es z. B. spezielle Wiederholerkurse?

Mit anderen Studierenden

  • Bilden Sie Lerngruppen. Wer ein Thema anderen gut erklären kann, hat es meistens auch verstanden.
  • Nutzen Sie Tutorengruppen. In manchen Fächern können Sie sich so hilfreiche Tipps von älteren Studierenden holen.
  • Besuchen Sie wirklich alle Übungen. Und bearbeiten Sie dort auch alle Aufgaben, damit Sie optimal vorbereitet sind.

Für sich selbst

  • Denken Sie über Nachhilfe nach. Haben vielleicht andere Studierende die Prüfung sehr gut bestanden?
  • Optimieren Sie Ihr Lernen. Vielfach zeigen bereits kleine Veränderungen viel Wirkung.
  • Nutzen Sie die Bibliothek. Zu fast allen Themen gibt es Fachbücher, die schwierige Themen mitunter viel verständlicher erklären.
  • Testen Sie sich mit Altklausuren. Häufig bekommen Sie diese bei der Fachschaft Ihres Fachbereichs.

Professionelle Beratung zu dem Thema

  • Suchen Sie vertrauliche, persönliche Beratung zu Lösungswegen? Dann hilft die Zentrale Studienberatung.
  • Haben Sie Fragen zu prüfungsrechtlichen Bedingungen? Dann wenden Sie sich an das Prüfungsamt.
  • Ist Prüfungsangst ein Thema? Dann empfehlen wir die psychologische Beratung an der THM.
  • Spielen chronische Krankheit oder eine Behinderung eine Rolle? Dann informieren Sie sich über Möglichkeiten, einen Nachteilsausgleich zu erhalten.