REFA - Grundausbildung 2.0

Der REFA-Verband ist eine gemeinnützige Organisation mit dem Zweck der Förderung von Wissenschaft und Bildung in den Bereichen Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung. Studierende der Technischen Hochschule Mittelhessen können die 2013 neu entwickelte REFA-Grundausbildung 2.0 absolvieren. Die REFA-Methode ist abgestimmt, um eine Einheitlichkeit der Ausbildung zu gewährleisten. Sie ist in ihren Inhalten an den aktuellen Praxisanforderungen ausgerichtet.

Ziel des Lehrgangs ist die praxisnahe Vermittlung von Grundkenntnissen und erste Anwendungserfahrungen in den Schwerpunkten der

  • Arbeitsgestaltung
  • Datenermittlung
  • Kostenrechnung
  • Entgeltdifferenzierung
  • Anforderungsermittlung (Arbeitsbewertung)

Der Lehrgang befähigt Teilnehmer/innen zur Mitarbeit bei der Untersuchung und Gestaltung von Arbeitssystemen.
Für die Studierenden wird ein verkürzter Lehrgang mit ca. 120 Stunden (sonst 260 Stunden) angeboten. Die Lehrgangstermine werden in Absprache mit den Teilnehmer/innen festgelegt (in der Regel im Wintersemester, bzw. den Semesterferien).
Bei erfolgreicher Abschlussprüfung wird die Qualifikation zum/zur REFA-Sachbearbeiter/in für das Arbeitsstudium durch die Urkunde "REFA-Grundschein" erteilt. Gebühr ermäßigt.