Bewerbung für ein höheres Fachsemester

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Bewerbung für ein höheres Fachsemester.

Sofern Sie Ihr Studium in einem höheren Fachsemester aufnehmen möchten, ist eine Bewerbung zwingend erforderlich, unabhängig davon ob es sich bei dem gewünschten Studiengang um einen zulassungsbeschränkten (NC) oder um einen zulassungsfreien Studiengang handelt.

Antragsfristen und Kontakt

Für die Bewerbung in ein höheres Fachsemester gelten Bewerbungsfristen (Ausschlussfristen), die durch die Vergabeverordnung Hessen geregelt sind:

Semester Bewerbungsfrist Semesterbeginn
Sommersemester 01.12. - 15.01. jeweils am 01.04.
Wintersemester 01.06. - 15.07. jeweils am 01.10.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für ein höheres Fachsemester nicht online bewerben bzw. immatrikulieren können!

Zulassungsanträge für höhere Fachsemester, die nicht bis zum o. g. Bewerbungsschluss mit allen erforderlichen Unterlagen bzw. Nachweisen eingegangen sind, werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen.

 Postanschrift  Besucheradresse
Technische Hochschule Mittelhessen
Der Präsident
- Studiensekretariat -
Wiesenstr. 14
35390 Gießen
Technische Hochschule Mittelhessen
Studiensekretariat
Platz der Deutschen Einheit 2
Gebäude A 13, 2. Stock
35390 Gießen

Bewerbungsformular

Eine Bewerbung für ein höheres Fachsemester ist nur mit dem gültigen Bewerbungsformular der Technischen Hochschule Mittelhessen möglich.

Das Bewerbungsformular für höhere Fachsemester können Sie im Studiensekretariat am Campus Gießen oder am Campus Friedberg persönlich abholen, postalisch oder per E-Mail unter Angabe Ihrer Postanschrift anfordern.

Beachten Sie bitte hierzu das „Kontakt-Feld“ unten rechts auf dieser Seite.

Eine formlose Bewerbung oder eine Online-Bewerbung ist nicht möglich.

Welche Bewerbungsunterlagen muss ich einreichen?

Folgende Unterlagen sind dem Zulassungsantrag für ein höheres Fachsemester beizufügen:

  1. amtlich beglaubigte Kopie vom Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife)
  2. ggf. Nachweis über ein Praktikum, welches für die Studienaufnahme erforderlich ist
  3. tabellarischer Lebenslauf

Je nach Bewerbergruppe müssen (zusätzlich zu den Nachweisen 1-3) unterschiedliche Bewerbungsunterlagen eingereicht werden. Beachten Sie deshalb unbedingt die weiterführenden Informationen:

Studienortwechsler

Für Studienortwechsler/innen (zusätzlich zu den Nachweisen 1. - 3.)

4. Unbedenklichkeitsbescheinigung/Studienzeitbescheinigung mit folgenden Angaben:     

  • der Studiengang unter Angabe, mit welchem Abschluss Ihr bisheriges Studium beendet worden wäre (z. B. Bachelor of Arts),
  • dass Sie wegen endgültigem Nichtbestehen einer erforderlichen Prüfungsleistung vom Weiterstudium im angestrebten Studiengang nicht ausgeschlossen wurden,    
  • Ihre bisher insgesamt verbrachte Studienzeit,    
  • ob Sie sich in einem Praxis- bzw. Urlaubssemester befanden,    
  • die Regelstudienzeit   

Das Zulassungsverfahren

Zwischen dem Zulassungsverfahren für einen zulassungsbeschränkten Studiengang (NC-Studiengang) und einem zulassungsfreien Studiengang gibt es Unterschiede, die Ihnen hier erläutert werden.

zulassungsbeschränkte Studiengänge

Für zulassungsbeschränkte Studiengänge (NC-Studiengänge)

Die Technische Hochschule Mittelhessen ermittelt die freien Studienplätze aus der Differenz der festgesetzten Zulassungszahl und der Anzahl der immatrikulierten Studierenden für ein jeweiliges Fachsemester. Überschreitet die Zahl der immatrikulierten Studierenden die festgesetzte Zulassungszahl, findet kein Auswahlverfahren statt.

Unbeschadet von dieser Regelung werden trotzdem zugelassen:   

  • Bewerberinnen und Bewerber, die sich an der Hochschule, an der sie vor der Unterbrechung Ihres Studiums immatrikuliert waren, für denselben Studiengang bewerben,
  • Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Studium aus fachbedingten Gründen für höchstens 3 Semester unterbrechen mussten und in dieser Zeit an einer anderen Hochschule innerhalb der EU für denselben Studiengang eingeschrieben waren
  • Bewerberinnen und Bewerber, die ihr Studium aufgrund eines für sinnvoll gehaltenen Auslandsaufenthaltes unterbrochen haben und dieses im gleichen Studiengang erneut aufnehmen möchten

Freie Studienplätze in höheren Fachsemestern werden nach folgender Rangfolge vergeben:   

  • Studienortwechsler/innen
    Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in dem gleichen Studiengang immatrikuliert sind bzw. waren.   
  • Studiengangwechsler/innen
    Bewerberinnen und Bewerber, die bereits Studien- und Prüfungsleistungen in einem anderen Studiengang erworben haben und diese Leistungen für den beantragten Studiengang angerechnet werden können und dies somit zu einer „Einstufung“ in ein höheres Fachsemester führt.

Den Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid erhalten Sie ca. 4 Wochen nach dem Ende der Bewerbungsfrist.

Wann bin ich Studienortwechsler/in?

Studienortwechsler/in sind Bewerberinnen und Bewerber, die ihren Studienort wechseln möchten und das Studium im bisherigen bzw. im gleichen Studiengang an der Technischen Hochschule Mittelhessen fortsetzen möchten.

Ein „gleicher Studiengang“ liegt dann vor, wenn es sich um einen Bachelor-Studiengang mit  

  • gleichem Namen,
  • gleichem Abschluss und
  • gleicher Regelstudienzeit handelt.

Beispiel 1:
Sie waren bisher 4 Semester an der Frankfurt University of Applied Sciences in dem Studiengang "Informatik / Bachelor" (Regelstudienzeit: 6 Semester) immatrikuliert. Nun möchten Sie an der Technischen Hochschule Mittelhessen im Studiengang "Informatik / Bachelor" (Regelstudienzeit: 6 Semester) weiter studieren.

Sie stellen den Antrag auf Zulassung für das 5. Fachsemester in diesem Studiengang, da sich dies aus der Fortzählung der bereits erbrachten Fachsemester an der Frankfurt University of Applied Sciences ergibt.

Beispiel 2:
Sie waren bisher 5 Semester an der Frankfurt University of Applied Sciences in dem Studiengang "Betriebswirtschaft / Bachelor" (Regelstudienzeit: 7 Semester) immatrikuliert. Nun möchten Sie an der Technischen Hochschule Mittelhessen im Studiengang "Betriebswirtschaft / Bachelor" (Regelstudienzeit: 7 Semester) weiter studieren.

Sie stellen einen Antrag auf Zulassung für das 6. Fachsemester in diesem Studiengang, da sich dies aus der Fortzählung der bereits erbrachten Fachsemester an der Frankfurt Univertity of Applied Sciences ergibt.

Nachweis einer Unbedenklichkeitsbescheinigung

Für die Bewerbung in ein höheres Fachsemester als "Studienortwechsler/in" ist es erforderlich, dass Sie sich als Nachweis eine Unbedenklichkeitsbescheinigung Ihrer bisher besuchten Hochschule ausstellen lassen und diese dem Antrag auf Zulassung beifügen

Wichtig!

Ein Studienortwechsel ist nicht möglich, wenn Sie eine erforderliche Prüfungsleistung für die Fortsetzung des Studiums in dem angestrebten Studiengang an der bisherigen Hochschule endgültig nicht bestanden haben.

Wann bin ich Studiengangwechsler/in?

Studiengangwechsler/innen sind Bewerberinnen und Bewerber, die einen anderen Studiengang innerhalb der Technischen Hochschule Mittelhessen studieren möchten oder an einer anderen Hochschule einen anderen Studiengang studiert haben und die Zulassung für ein höheres Fachsemester beantragen.

Ein „anderer Studiengang" liegt vor bei einer Bewerbung   

  • für einen Studiengang mit unterschiedlichem Namen;
  • für einen Studiengang mit unterschiedlichem Abschluss,
  • für einen Studiengang mit unterschiedlicher Regelstudienzeit

Beispiel 1:
Sie waren bisher 4 Semester an der Hochschule RheinMain in dem Studiengang "Business Administration / Bachelor" (Regelstudienzeit: 6 Semester), immatrikuliert. Nun möchten Sie an der Technischen Hochschule Mittelhessen im Studiengang "Betriebswirtschaft / Bachelor" (Regelstudienzeit: 7 Semester) weiter studieren.

Sie müssen sich von dem zuständigen Fachbereich der THM (hier: Fachbereich Wirtschaft) Ihre bereits erbrachten Leistungsnachweise von dem Studiengang Business Administration anrechnen lassen, da es sich um unterschiedliche Namen und eine unterschiedliche Regelstudienzeit handelt. Kann eine Anrechnung erfolgen, erhalten Sie eine schriftliche Fachsemestereinstufung z. B. für das 2. Fachsemester.

Beispiel 2:
Sie waren bisher 2 Semester an der Technischen Hochschule Mittelhessen in dem Studiengang „Informatik / Bachelor of Science“ (Regelstudienzeit: 6 Semester) immatrikuliert. Nun möchten Sie innerhalb der Technischen Hochschule Mittelhessen im Studiengang „Medieninformatik / Bachelor of Science“ (Regelstudienzeit: 6 Semester) weiter studieren.

Sie müssen sich von dem zuständigen Fachbereich am Campus Friedberg (hier: Fachbereich IEM) Ihre bereits erbrachten Leistungsnachweise von dem Studiengang Informatik anrechnen lassen, da es sich um unterschiedliche Namen der beiden Studiengänge handelt. Kann eine Anrechnung erfolgen, erhalten Sie eine schriftliche Fachsemestereinstufung z. B. für das 2. Fachsemester.

Beispiel 3:
Sie waren bisher 5 Semester an der Fachhochschule Magdeburg in dem Studiengang „Bauingenieurwesen / Bachelor" (Regelstudienzeit: 7 Semester) immatrikuliert. Nun möchten Sie an der Technischen Hochschule Mittelhessen im Studiengang „Bauingenieurwesen / Bachelor of Engineering" (Regelstudienzeit: 6 Semester) weiter studieren.

Sie müssen sich von dem zuständigen Fachbereich an der THM (hier: Fachbereich Bauwesen) Ihre bereits erbrachten Leistungsnachweise aus dem Studium an der Fachhochschule Magdeburg anrechnen lassen,  da es sich um unterschiedliche Regelstudienzeiten bei den beiden Studiengängen handelt. Kann eine Anrechnung erfolgen, erhalten Sie eine schriftliche Fachsemestereinstufung z. B. für das 4. Fachsemester.

Nachweis Fachsemestereinstufung

Für die Bewerbung für ein höheres Fachsemester als „Studiengangwechsler/in“ ist es erforderlich, dass Sie sich als Nachweis eine Fachsemestereinstufung des zuständigen Fachbereichs an der Technischen Hochschule Mittelhessen ausstellen lassen und diese Einstufung dem Antrag auf Zulassung beifügen.

Die Fachsemestereinstufung nimmt der Fachbereich vor, für dessen Studiengang Sie die Studienaufnahme beantragen möchten. Sie erfolgt aus der Anrechnung Ihrer bisher erbrachten Leistungsnachweise. Bitte vereinbaren Sie mit dem entsprechenden Fachbereich frühzeitig einen Termin und bedenken Sie, dass die Bewerbungsfristen eventuell in die vorlesungsfreien Zeiten fallen, so dass die zuständigen Professoren und Professorinnen u. U. nicht erreichbar sind. In der Regel ist ein persönlicher Termin zu vereinbaren, an dem Sie Ihre Leistungsnachweise vorlegen.

Der Bescheid über den Zulassungsantrag

Versand der Bescheide

Die Technische Hochschule Mittelhessen versendet voraussichtlich ca. drei bis vier Wochen nach dem Ende der Bewerbungsfrist die Zulassungs- bzw. Ablehnungsbescheide. Stellen Sie sicher, dass der Bescheid Sie erreicht!

Die Immatrikulation

Wenn Sie einen Zulassungsbescheid erhalten, können Sie sich innerhalb der darin angegebenen Frist an der THM einschreiben/immatrikulieren.

Eine Immatrikulation nach dem Einschreibtermin ist der THM nur ausnahmsweise möglich, wenn Sie nachweisen, dass zwingende, unverschuldete Umstände die Einschreibung verhindert haben.

Falls Sie damit rechnen müssen, dass Sie am Einschreibtermin verhindert sind, können Sie beispielsweise Angehörige oder Freunde mit einer von Ihnen unterzeichneten Vollmacht beauftrage, Sie bei der Einschreibung zu vertreten.

Hinweis zur Doppelimmatrikulation

Prinzipiell ist ein Studium in zwei Studiengängen (Doppelstudium) gleichzeitig möglich, es können ggf. zusätzliche Gebühren anfallen.

Doppelstudium mit zwei Studiengängen an der THM

Falls Sie ein Doppelstudium anstreben, ist für Studierende der Technischen Hochschule Mittelhessen, ein einmaliger zusätzlicher Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 50,- € zu entrichten. Bitte überweisen Sie den Verwaltungskostenbeitrag erst, nachdem Sie den entsprechenden Gebührenbescheid erhalten haben. Diesen erhalten Sie mit Ihrem Zulassungsbescheid.

Doppelstudium an zwei verschiedenen Hochschulen

Sollten Sie ein Doppelstudium mit einem Studiengang an der THM und einem Studiengang an einer anderen Hochschule anstreben, so beachten Sie bitte, dass Sie an beiden Hochschulen den kompletten Semesterbeitrag entrichten müssen. Eine zusätzliche Verwaltungsgebühr fällt in diesem Falle nicht an.