Alleine der schulische Teil der Fachhochschulreife ist nicht ausreichend. Zusätzlich muss eine ausreichende berufliche Tätigkeit nachgewiesen werden. Der Nachweis der beruflichen Tätigkeit kann erbracht werden durch:

  • die Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf,
  • den Abschluss einer schulischen Berufsausbildung durch eine staatliche Prüfung (z. B. Berufsfachschule),
  • eine mindestens einjährige Berufs- oder Praktikantentätigkeit in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Auf diese Tätigkeit sind der abgeleistete Wehr- oder Zivildienst in Höhe von sechs Monaten; der mehr als zweijährige Wehrdienst in Höhe von zwölf Monaten oder ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr in Höhe der geleisteten Dauer anzurechnen.