Bewerberinnen und Bewerber werden in dem Zulassungsantrag genannten Studiengang aufgrund eines früheren Zulassungsanspruches vorab ausgewählt, wenn sie bereits an der Technischen Hochschule Mittelhessen für diesen Studiengang zu Beginn oder während des Dienstes zugelassen worden sind. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass Sie eine Kopie des früheren Zulassungsbescheides Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen.

Unter Dienste fallen:   

  • Dienstpflichten nach Art. 12a Abs. 1 oder 2 des Grundgesetzes bis zu einer Dauer von 3 Jahren
  • Zeiten eines freiwilligen Wehrdienstes nach dem Wehrpflichtgesetz
  • Zeiten eines Bundesfreiwilligendienstes nach dem Gesetz des Bundesfreiwilligendienst
  • Zeiten einer mindestens zweijährigen Dauer als Entwicklungshelfer
  • Zeiten eines Jugendfreiwilligendienstes nach dem Jugendfreiwilligendienstgesetz oder Zeiten eines von der Bundesregierung geförderten Modellprojekts
  • Zeiten der Pflege oder Betreuung eines Kindes unter 18 Jahren oder sonstigen Angehörigen bei einer Dauer von bis zu 3 Jahren 

Die bevorzugte Auswahl soll den Nachteil ausgleichen, dass die Bewerberin oder der Bewerber wegen des Dienstes nicht studieren konnte. Dieser Nachteilsausgleich kann aber nur für einen begrenzten Zeitraum beantragt werden. Die bevorzugte Auswahl kann daher nur zu den beiden Bewerbungsterminen geltend gemacht werden, die auf das Dienstende folgen.

Sollte ein entsprechender Dienst noch nicht vollständig abgeleistet sein, muss bei einer Bewerbung nachgewiesen werden, dass der Dienst bei einer Bewerbung für ein Wintersemester spätestens bis zum 31. Oktober und bei einer Bewerbung für ein Sommersemester bis 30. April beendet wird.