Bei der Vergabe der Studienplätze werden rund 20 % der Studienplätze nach "Wartezeit" vergeben. Die Auswahl nach der Wartezeit orientiert sich an der Anzahl der Halbjahre, die seit dem Erwerb der Studienberechtigung (z.B. Abitur) verstrichen sind.

Bei Bewerbern/innen können nicht selbst zu vertretende Umstände vorliegen, die den Erwerb der Studienberechtigung verzögert haben, so dass bei der Bewerbung weniger Wartezeit vorgewiesen werden kann. In diesem Fall wird bei der Auswahl nach Wartezeit ein früherer Zeitpunkt des Erwerbs der Studienberechtigung zugrunde gelegt. Der/Die Bewerber/in nimmt also an der Auswahl mit einer Wartezeit teil, die ohne die Verzögerungen voraussichtlich erreicht worden wäre.

Beispiel:
Frau D bewirbt sich zum Wintersemester 2012/2013 für den Studiengang Betriebswirtschaft (B.A.). Ihr Reifezeugnis ist datiert vom Juni 2010, so dass ihre Wartezeit vier Halbjahre beträgt. Frau D weist jedoch nach, dass sie das 11. Schuljahr wegen Krankheit wiederholen musste. Ohne Wiederholung der Klasse 11 hätte sie ihre Reifeprüfung bereits im Juni 2009 abgelegt und somit eine Wartezeit von sechs Halbjahren vorzuweisen. Frau D wird deshalb mit einer Wartezeit von sechs Halbjahren an der Auswahl beteiligt.
Falls nun zum Wintersemester 2012/2013 die Auswahlgrenze bei drei Halbjahren liegt, wird Frau D ausgewählt. Bildet sich die Auswahlgrenze aber bei sieben Halbjahren, kann sie trotz Nachteilsausgleich über die Wartezeitquote nicht zugelassen werden.

Auch hier gilt, wie bei der Verbesserung der Durchschnittsnote, dass der Nachweis des Grundes (im Beispiel: Krankheit) für eine Anerkennung des Antrages nicht ausreicht. Sie müssen zusätzlich nachweisen, dass sich durch diesen belastenden Umstand der Erwerb der Studienberechtigung (z.B. Abitur) verzögert hat. Diesen Nachweis können Sie durch eine Bescheinigung Ihrer Schule über Grund und Dauer der Verzögerung bei Erwerb der Studienberechtigung führen.

Sind Sie der Meinung, dass einer oder mehrere der folgenden Gründe für Sie zutreffen, müssen Sie auf dem Formular im Abschnitt C das entsprechende Kästchen ankreuzen.