Wirtschaftsingenieurwesen - Immobilien

  • StudienmodellBachelor
  • StudienbeginnWintersemester
  • Regelstudienzeit7 Semester
  • ZulassungsmodusNumerus Clausus (NC)
  • StudienortFriedberg
  • Kosten/BesonderheitenSemesterbeitrag

In diesem Bachelorstudiengang bietet die Technische Hochschule Mittelhessen zwei Studienschwerpunkte an: Facility-Management und Technisches Asset-Management. Der Vorteil: Die Studierenden müssen sich erst ab dem zweiten Semester für einen Schwerpunkt entscheiden.

Studienziel

Das Studium zur Wirtschaftsingenieurin bzw. zum Wirtschaftsingenieur kombiniert Inhalte aus den Disziplinen Ingenieurwissenschaft und Betriebswirtschaft und legt dabei den Fokus auf das Thema Immobilien. Gleichzeitig werden Inhalte gelehrt, die diese beiden Disziplinien miteinander verknüpfen (sog. integrative Module). Wann immer möglich, werden die beiden Schwerpunkte gemeinsam unterrichtet.

Der Studiengang ist sehr praxisorientiert: Theoretische Inhalte der Lehrveranstaltungen werden in Laboren und durch Fallstudien direkt in die Praxis umgesetzt. Eine Praxisphase mit anschließender Bachelorarbeit erleichtert den Studierenden zudem den Übergang in den Beruf.

Perspektiven

Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure mit dem Schwerpunkt Facility-Management sind z.B. in Dienstleistungs- und Asset-Management-Unternehmen, in der Industrie und bei Eigentümern/Investoren beschäftigt.

Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure mit dem Schwerpunkt Technische Asset-Management sind in der Immobilienwirtschaft im Management von Immobilienfonds, im Projektmanagement sowie in der Immobilienfinanzierung, -entwicklung, -verwaltung und -vermarktung beschäftigt.

Studienaufbau

Es sind insgesamt 210 Creditpoints zu erwerben.

Am Ende des Studiums erwartet Sie eine mehrwöchige Praxisphase. Diese wird in der Regel in einem Unternehmen abgeleistet. (Ordnung siehe Regelung in der Prüfungsordnung)

Das detaillierte Studienprogramm entnehmen Sie bitte dem Studiengangsflyer und dem Modulhandbuch.

Schwerpunkte / Wahlmöglichkeiten

Facility-Management

Facility-Management gilt als strategische Managementdisziplin der Zukunft. Es befasst sich mit der Optimierung der Sekundärprozesse, wobei der Fokus hier auf der Immobilie liegt. In diesem Schwerpunkt geht es darum, ingenieur bzw. wirtschaftswissenschaftliche und juristische Aufgaben im Hinblick auf Immobilien und weitere Sekundärprozesse zu lösen. Dabei werden Team- und Führungsfähigkeit der Studierenden gefördert. Es handelt sich um ein fächerübergreifendes und ganzheitliches Studienkonzept.

Technische Asset-Management

Technische Asset-Managerinnen und -Manager unterstützen bei der Optimierung von Liegenschaftsportfolios und sorgen dafür, dass Vermögen auf unterschiedliche Risiko- und Anlageklassen verteilt wird. Sie sind in der Lage, Immobilien zu bewerten und zu beurteilen, ob das Nutzungskonzept einer Immobilie zweckdienlich ist. Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs analysieren z. B. volkswirtschaftliche Zusammenhänge und übertragen die Ergebnisse auf ein Gebäudeportfolio unter Rendite- und Risikogesichtspunkten.

Sie entwickeln Investitions- und Desinvestitionsstrategien für Gebäudebestände, formulieren Strategien des Investors und setzen diese mithilfe geeigneter Unterziele um. Kurzum: Sie bringen ökonomische, technische und juristische Sachverhalte in Einklang.

 

Formalia

Studienmodell

Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss.
Bachelor, Vollzeitstudium

Abschlussgrad

Das Studium schließt mit dem akademischen Grad Bachelor of Science (B. Sc.) ab.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester.

Studienort

Der Studiengang wird am Campus Friedberg angeboten.

Kosten

Semesterbeitrag (ggf. zuzüglich Studiengebühren bei Auslandssemester).

Akkreditierung

AQAS Bonn am 20.02.2008 (Erstakkreditierung)  tooltip

Hinweis

Für das Studium ist ein 10-wöchiges fachbezogenes Grundpraktikum zu absolvieren. Die ersten 5 Wochen dieses Grundpraktikums sind Voraussetzung für die Zulassung zu den Prüfungen aus dem 2. Semester. Sie müssen daher vor der Anmeldung zu den Prüfungen absolviert werden. Das gesamte Praktikum (also 10 Wochen) muss zum Ende der Klausuranmeldefrist des 3. Studiensemesters vollständig abgeleistet worden sein. Sie können sich also zu Modulen des 3. Semesters nur dann anmelden und dort Leistungen erbringen, wenn Sie das Grundpraktikum in vollem Umfang nachweisen können und dieses anerkannt wird. Genauere Bedingungen sind in der Praktikumsordnung (siehe Anlage der jeweiligen Prüfungsordnung) festgelegt.

Aufbauender Masterstudiengang

Nach dem Bachelor kann der Master-Abschluss im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen erworben werden.