Infrastrukturmanagement

  • StudienmodellMaster
  • StudienbeginnWinter- und Sommersemester
  • Regelstudienzeit4 Semester
  • ZulassungsmodusBesondere Bedingungen
  • StudienortGießen
  • Kosten/BesonderheitenSemesterbeitrag

Im praxisorientierten Masterstudium Infrastrukturmanagement werden die betrieblichen und organisatorischen Aspekte von Infrastrukturmaßnahmen wie Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsanlagen sowie Verkehrsanlagen (Straße, Schiene) unter Berücksichtigung sozialer, ökologischer und ökonomischer Gesichtspunkte vermittelt. Studienschwerpunkt ist die Instandhaltung und Betriebsoptimierung der Anlagen und Bauwerke. Das Studium ist in Teilen projektorientiert angelegt, dabei werden die Inhalte und Methoden der vermittelten Themen in Zusammenarbeit mit Ämtern, Ingenieurbüros und Unternehmen an konkreten Beispielen angewendet.

Studienziel

Die Studierenden des Masterstudienganges Infrastrukturmanagement erwerben die Fähigkeit, selbstverantwortlich und eigenständig als Projektleiterin oder Projektleiter in Planung, Betrieb und Management tätig zu werden. Sie sind Spezialisten in ihrem Fachgebiet, aber auch Generalisten mit ökonomischem und ökologischem Hintergrundwissen und verfügen über hohe Führungs- und Kommunikationsqualitäten.

Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen sind befähigt, in leitender Funktion Entwicklungs- und Planungsprozesse sowie komplexe Projekte zielführend und ergebnisorientiert zu steuern. Es erschließen sich sowohl im kommunalen und öffentlichen Bereich als auch im privatwirtschaftlichen Bereich vielfältige Tätigkeitsfelder: in lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Behörden und Institutionen, bei Wasser-, Abwasser- und Bodenverbänden, bei Verkehrsverbünden, bei Bau- und Planungsämtern, bei Straßen- und Verkehrsverwaltungen, bei Ingenieur- und Planungsbüros, bei Unternehmen der Ver- und Entsorgung und der Energieversorgung, bei Verkehrsunternehmen und bei in der Entwicklungshilfe tätigen Organisationen.

Studienprogramm

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. 3 Semester Theoriestudium und 1 Semester Masterarbeit. Im 3. Semester besteht über Projekte und Schwerpunktfächer die Möglichkeit der Spezialisierung in den beiden Studienschwerpunkten Wasser und Verkehr.

Schwerpunktfächer sind:

Qualität des Verkehrsablaufs, Qualitätssicherung von Infrastrukturmaßnahmen, Betrieb von Verkehrsanlagen, Verkehrssicherheit und Sicherheitsaudit, Betrieb von wassertechnischen Anlagen und Abwasserentsorgungsanlagen, Reststoffmanagement und Bodenschutz, Regenerative Energien und Anaerobtechnik, Ökonomie, Strategisches Management, Juristische Aspekte, Projektmanagement, Organisationsmodelle und nachhaltige Finanzierung

Studienprogramm

1

MODULSWSCrP
Verkehrsmanagement im Ballungsraum (F) 4 5
Ausgewählte Kapitel des Verkehrswegebaus unter qualitativen Gesichtspunkten (F) 4 5
Betrieb von wassertechnischen Anlagen (F) 4 5
Organisationsmodelle und nachhaltige Finanzierung (GI) 4 5
Strategisches Management (GI) 4 5
Öffentliches Baurecht (F) 4 5
GESAMT 1. SEMESTER 24 30

Wahlpflichtmodule

Wasser/Energie

MODULSWSCrP
Technisches Projekt in Englisch (F) 4 5
Integrale Wasserwirtschaft (GI) 4 5
Regenerative Energien - kommunale Konzepte (GI) 4 5
Wasserversorgung u. -entsorgung im ländl. Raum und in Schwellen- u. Entwicklungsländern (F) 4 5
Projekt Infrastrukturmanagement aus dem Bereich Wasser-, Abfall- u. Energiewirtschaft 4 10

Das detaillierte Studienprogramm entnehmen Sie bitte dem Studiengangsflyer und dem Modulhandbuch. Der THM Organizer bietet Ihnen direkten Zugriff auf die Stundenpläne des aktuellen Semesters. Die Prüfungsordnung für den Studiengang finden Sie auf den Seiten der FRA-UAS.

 

Formalia

Studienmodell

Konsekutives Studium
Master, Vollzeitstudium

Abschlussgrad

Das Studium schließt mit dem akademischen Grad Master of Engineering (M. Eng.) ab.

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester.

Studienort

Der Studiengang findet an der Frankfurt University of Applied Sciences und am Campus Gießen statt.

Kosten

Semesterbeitrag (Webseite der FRA-UAS) (ggf. zuzüglich Studiengebühren bei Auslandssemester).

Akkreditierung

ACQUIN Bayreuth am 14.12.2007 (Erstakkreditierung)  tooltip