Wirtschaftsingenieurwesen (praxisintegriert dual)

  • StudienmodellBachelor
    Dual
  • StudienbeginnWintersemester
  • Regelstudienzeit7 Semester
  • ZulassungsmodusBesondere Bedingungen
  • StudienortWetzlar
  • Kosten/BesonderheitenSemesterbeitrag

Im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen eignen sich die Studierenden Kompetenzen an, mit denen sie praktikable Lösungen entwickeln, die sowohl technischen als auch betriebswirtschaftlichen Anforderungen gerecht werden. Dies bedeutet: Wirtschaftsingenieure studieren interdisziplinär, also fächerübergreifend, in den Bereichen Ingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre. Dadurch können sie – an der Schnittstelle zwischen den kaufmännischen und technischen Bereichen – vielfältige Funktionen in Unternehmen verschiedener Branchen übernehmen.

Bei StudiumPlus können die Studierenden zwischen vier innovativen und gefragten Fachrichtungen wählen: Maschinenbau, Elektrotechnik, Vertrieb und Medizintechnik.

STUDIUM

Studienverlauf

Zeitlicher Ablauf des Bachelor-Studiengangs In dem dreieinhalbjährigen dualen Bachelor-Studium finden Theorie (an der Hochschule) und Praxis (während der Zeit im Unternehmen) grundsätzlich im Wechsel statt. Das duale Studium startet mit einer Kennenlernphase, die im August beginnt. In dieser Zeit lernt der Studierende das Unternehmen und dessen Abläufe und Prozesse kennen. Im Oktober beginnen die Vorlesungen des ersten Semesters. Nach dem ersten, zweiten und dritten Semester findet jeweils eine Praxisphase statt. Im Anschluss an das vierte Semester bietet das fünfte Semester die Möglichkeit zur individuellen fachlichen Schwerpunktsetzung oder für ein Auslandssemester.

Im Anschluss an das fünfte Semester folgt das Projektstudium, welches sich über das komplette sechste Semester erstreckt. Abgesehen von zweitägigen Theoriemodulen bei StudiumPlus sind die Studierenden in ihrem Partnerunternehmen tätig und bearbeiten in dessen Rahmen größere Projekte. Das siebte Semester startet mit dem Praxisteil der Thesis im Unternehmen. Anschließend finden theoretische Blockmodule an der Hochschule statt. Im letzten Monat des Studiums bereiten sich die Studierenden im Unternehmen auf das Kolloquium, das am Ende des Studiums stattfindet, vor.

Über StudiumPlus

StudiumPlusStandorte Wetzlar hessenVollwertiges Hochschulstudium, intensive Praxiserfahrung und überdurchschnittlich gute Karrierechancen: Diese Perspektive bietet StudiumPlus lern- und leistungsmotivierten jungen Leuten. StudiumPlus ist ein innovatives duales Studienkonzept. Dahinter stehen drei starke Partner: die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) als größte Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hessen, das CompetenceCenter Duale Hochschulstudien StudiumPlus e. V. (CCD), in dem über 740 Partnerunternehmen und Einrichtungen zusammengeschlossen sind, sowie der Kammerverbund Mittelhessen unter Federführung der IHK Lahn-Dill.

Die hohe Qualität unserer akkreditierten Bachelor- und Master-Studiengänge wird durch regelmäßige Evaluationen sichergestellt. Durch die intensive Verzahnung von Theorie und Praxis können unsere Studierenden ihr in der Theorie erworbenes Wissen sofort in der Praxis anwenden. Von den Partnerunternehmen erhalten sie für die gesamte Dauer ihres Studiums eine angemessene Vergütung. Hervorragende Rahmenbedingungen wie das Lernen in Kleingruppen, individuelle Betreuung, die Unterstützung durch Mentoren und Tutoren während des gesamten Studiums sowie moderne Infrastruktur sorgen dafür, dass 95 Prozent unserer Studierenden ihren Abschluss in der Regelstudienzeit erreichen. Ebenfalls 95 Prozent bleiben nach dem Abschluss bei ihrem Partnerunternehmen.

Das intensive, praxisnahe Studium vermittelt nicht nur Fachwissen, sondern bereitet auch auf breiter Basis auf die Berufstätigkeit vor, indem die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden mit in den Fokus gerückt wird: Unternehmensethik, soziale Kompetenz und Etikette wurden bewusst in die Curricula der Studiengänge aufgenommen. All diese Faktoren sorgen dafür, dass unsere Absolventinnen und Absolventen nach dem Abschluss sofort verantwortungsvolle Positionen im Unternehmen übernehmen.

Das Plus bei StudiumPlus

StudiumPlus ist ein vollwertiges Hochschulstudium plus Berufserfahrung. Die Studierenden sind an der Technischen Hochschule Mittelhessen immatrikuliert und haben gleichzeitig einen Studienvertrag mit einem Unternehmen. Neben der fachlichen Kompetenz werden den Studierenden auch soziale Kompetenzen vermittelt. Damit ist StudiumPlus der optimale Einstieg ins Berufsleben.

Das Markenzeichen von StudiumPlus ist eine in Deutschland einzigartige Verzahnung von Theorie (Studium) und Praxis (Beruf). Die Studierenden lernen durch Praxis- und Projektphasen das Unternehmen intensiv kennen und sind so nach dem Abschluss des Studiums sofort vollwertige Mitarbeiter.

Das Plus für Studierende

  • Innovative, praxisnahe Hochschulausbildung in der Region
  • Permanente Verzahnung von Theorie und Praxis
  • Angemessene Vergütung
  • Moderne Infrastruktur
  • Optimales Lernen durch kleine Gruppen und individuelle Betreuung
  • Unterstützung durch Mentoren und Tutoren während des gesamten Studiums
  • Das duale Studium bietet sehr gute Berufs- und Karriereaussichten

 

FACHRICHTUNGEN

Maschinenbau

In der Fachrichtung Maschinenbau werden die Studierenden auf eine berufliche Tätigkeit in Wirtschaft und Industrie vorbereitet, für die die interdisziplinäre Anwendung ökonomischer und technischer Kenntnisse notwendig ist. Ziel ist dabei, den Studierenden Fachwissen und Handlungskompetenzen auf den Gebieten der technischen Inhalte im Bereich des Maschinenbaus, der Betriebswirtschaft sowie Schnittstellenkompetenzen zu vermitteln. Nach dem Studium können die Absolventinnen und Absolventen das Management insbesondere in den Gebieten unterstützen, in denen Arbeit an der Schnittstelle zwischen ökonomischen und technischen Bereichen im Unternehmen gefragt ist.

1

MODUL
Technische Mechanik 1
Mathematik 1
Angewandte Informatik
Fertigungsverfahren
Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften
Coaching-Selbstkompetenz Teil 1
Praxisphase 1

Elektrotechnik

Die Fachrichtung Elektrotechnik vermittelt den Studierenden nicht nur theoretisches und praktisches Know-how aus den Feldern Elektronik und Informationstechnik, sondern auch über Automatisierungs- und Energietechnik. Zudem erwerben die Studierenden Fachwissen und Handlungskompetenzen auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft sowie gefragte Schnittstellenkompetenzen. Mit diesem Know-how können die Absolventinnen und Absolventen Fach- und Führungsaufgaben an der Schnittstelle von Technik und Wirtschaft übernehmen, die besondere Fachkenntnisse im Bereich Elektrotechnik erfordern.

1

MODUL
Elektrotechnik 1
Mathematik 1
Angewandte Informatik
Sozialkompetenz
Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften
Coaching-Selbstkompetenz Teil 1
Praxisphase 1

Vertrieb

Die Fachrichtung Vertrieb umfasst alle Aktivitäten, Tätigkeiten und Methoden, die sich auf den erfolgreichen Absatz konzentrieren – und ist als Bindeglied zwischen Unternehmen und Kunden entscheidend für den Unternehmenserfolg. In Branchen mit erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen stehen dabei die Auswahl und Entwicklung wirtschaftlicher und technischer Lösungen für den Kunden sowie die Unterstützung bei der Umsetzung dieser Lösungen im Vordergrund. Erfolgreicher Vertrieb erfordert hierzu ein interdisziplinäres Spektrum an betriebswirtschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen und Fähigkeiten sowie methodische, soziale und interkulturelle Schnittstellenkompetenzen. Die Studierenden werden gezielt für eine anspruchsvolle Tätigkeit und die spätere Übernahme von Führungsaufgaben im technischen Vertrieb und Vertriebsmanagement qualifiziert.

1

MODUL
Technische Mechanik für Vertriebsingenieure
Mathematik 1
Angewandte Informatik
Fertigungsverfahren
Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften
Coaching-Selbstkompetenz Teil 1
Praxisphase 1

Medizintechnik

Wirtschaftsingenieure der Fachrichtung Medizintechnik vermitteln in einem schnell wachsenden Markt zwischen den medizinischen, technischen und kaufmännischen Bereichen und können somit auch sehr vielfältige Funktionen in der Industrie, bei Dienstleistern oder in medizinischen Einrichtungen übernehmen. Die Studierenden erwerben Fachwissen, das in verschieden Bereichen angewandt werden kann. Zum Beispiel in der Medizintechnik im Krankenhaus, wo die Qualität, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit bei der Anwendung medizinischer Geräte und Anlagen fokussiert wird. Sie beraten und betreuen als Produktmanager Krankenhäuser und Ärzte, schulen medizinisches Personal und optimieren Produkte und entwickeln diese weiter.

1

MODUL
Angewandte Informatik
Mathematik 1
Elektrotechnik 1
Grundlagen der Medizin 1
Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften
Coaching-Selbstkompetenz Teil 1
Praxisphase 1

 

BERUFSAUSSICHTEN

Perspektiven

Das Studium bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die Absolventinnen und Absolventen können Fach- und Führungsaufgaben in z. B. folgenden Bereichen übernehmen: 

  • Einkauf und Materialwirtschaft
  • Qualitäts-, Produkt- und Projektmanagement
  • Marketing und Vertrieb
  • Arbeitsvorbereitung / Industrial Engineering
  • Fertigung / Produktion
  • Außerdem sind sie in Beratungsunternehmen und bei Anwenderfirmen aller Branchen (z. B. Industrie, Handel, Gebäudemanagement) gefragt.

 

Formalia

Abschlussgrad Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Regelstudienzeit 7 Semester
Akkreditiert bis 30. September 2020 durch ZEvA Hannover
Studienform Vollzeitstudium; Duales Studium; Praxisintegrierend
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studienort, Standort Wetzlar
Bad Vilbel
Biedenkopf
Kosten Semesterbeitrag