Energietechnik

  • StudienmodellMaster
    Abschluss
  • StudienbeginnWinter- und Sommersemester
  • Regelstudienzeit3 Semester
  • ZulassungsmodusBesondere Bedingungen
  • StudienortGießen
  • Kosten/BesonderheitenSemesterbeitrag

Die Effizienzsteigerung bestehender und die Entwicklung neuartiger Technologien der Energietechnik sind wesentliche Säulen einer zukunftsorientierten Energieversorgung. Hierbei spielen Sektorenkopplung, Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle.

Fundierte Kenntnisse über bestehende und zukünftige Technologien, die Fähigkeit zur Analyse, Modellierung und Simulation sowie interdisziplinäres Denken und Handeln zählen zu den wesentlichen Kompetenzen angehender Ingenieurinnen und Ingenieure der Energietechnik.

Studentinnen und Studenten lernen im Masterstudiengang die systemtechnische Betrachtung komplexer Energiesysteme, die bedarfsgerechte Entwicklung und das methodische Vorgehen für einen effizienten Anlagenbetrieb. Zu der fundierten Ausbildung gehört der Erwerb technologischer Kenntnisse, die Modellierung und Simulation von Systemen sowie die projektbezogene Ablaufplanung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung.

Durch die Mitarbeit an Forschungsprojekten können wissenschaftliche Kenntnisse in der Praxis vertieft werden.

STUDIUM

SCHWERPUNKTE

Eine Schwerpunktbildung ist in den Bereichen

  • Thermische Energietechnik (EST)
  • Gebäudeenergetik (GST)
  • Energiewirtschaft (EWI)
  • Elektrische Energietechnik (EET)

möglich, die auf Wunsch auf dem Masterzeugnis eingetragen werden können.

 

BERUFSAUSSICHTEN