Aktuelles

2018 DHM Volleyball Frauen kleinDamen: WG Gießen holt den 3. Platz

Nach einer erfolgreichen Zwischenrunde letzten November qualifizierten sich die Volleyballerinnen der Justus-Liebig-Universität und der Technischen Hochschule Gießen für die deutsche Hochschulmeisterschaft. Insgesamt kämpften vier Teams um den Titel des Deutschen Meisters – mit dem Ausrichter aus Bayreuth, Münster und Halle gab es somit zwei Halbfinalspiele am Samstag und zwei Platzierungsspiele am Sonntag. Durch die Auslosung bestritt die WG Gießen das Halbfinale gegen Münster, hatte jedoch mit einem deutlichen 3:1 das Nachsehen. Lediglich im ersten Satz kam Gießen besser ins Spiel, konnte mit starken Aufschlagserien überzeugen und fand im Angriff effektive Lösungen. Münster konnte jedoch im weiteren Verlauf des Spiels die Gießener Annahme verunsichern und somit den Spielaufbau stören. Das Spiel kippte und Münster gewann die weiteren drei Sätze deutlich.

Somit spielte das Gießener Team am Sonntag gegen die Mannschaft aus Halle, welche Bayreuth im anderen Halbfinale mit einem 0:3 unterlag. Gießen begann auch hier erneut dominant und konnte routiniert überzeugen. Im zweiten Satz wendete sich erneut das Blatt, im Angriff wurden keine Lösungen gefunden und Halle glich zum 1:1 aus. Die Gießenerinnen fanden jedoch erneut zu alter Stärke zurück und konnten den dritten und vierten Satz und somit den dritten Platz ungefährdet gewinnen.

WG Gießen: Yva Cesar, Pauline Dörsch, Christine Glaab, Svenja Hemmer, Anne Kapitel, Benja Lensing, Jewgenia Rücker, Frauke Teßmer, Theresa Will, Julia Maslanka, Milena Potpara

Herren: Titel-Hattrick verpasst

Die WG Gießen (WGG) wird Dritter der deutschen Hochschulmeisterschaft

Mit einer ernüchternden Vorstellung hat die Kooperation aus THM und JLU die Titelverteidigung verpasst. „Mit der Leistung können wir nicht zufrieden sein“, kommentierte Mannschaftskapitän Philipp Schumann den kraftlosen Auftritt. Im Final4, zu dem sich in Vorrundenturnieren die vier besten Hochschulen qualifiziert hatten, verlor die WG Gießen gegen die Uni Bremen überraschend deutlich mit 0:3. In allen drei Sätzen konnte das Team nur zu Beginn mithalten. Zur Satzmitte alle drei Durchgänge lagen die Norddeutschen bereits deutlich vorne. „Es hat in allen Elementen gehapert, aber besonders die Annahme und den Aufschlag können wir deutlich besser“, sagte Schumann. Bremen spielte solide und vor allem mit deutlich weniger Fehler. Im Finale unterlag man dann allerdings der WG Bochum mit 1:3.

Symptomatisch für den gebrauchten Tag stand eine Spielaktion im dritten Satz. Volkan Ü. (Name geändert) warf sich den Ball selbstbewusst zum Aufschlag an. Er wollte mit einem taktischen Aufschlag den gegnerischen Annahmeriegel unter Druck setzen. Allein das Timing fehlte, sodass er unter dem Ball durchsprang und den Ball nur mit den Fingerspitzen touchierte. Eine Slapsticknummer, die bei einer aufnehmenden Kamera wohl ganz bestimmt in diversen Highlightvideos im Netz zu finden wäre. Die Aktion sollte die WGG als Ansporn nehmen: Abhaken und auf die nächste Aufgabe konzentrieren.

Bei den EUSA Games in Coimbra (Portugal) haben die Gießener die Chance, es besser zu machen. Bis zum Vergleich der besten europäischen Hochschulmannschaften sind es gerade einmal noch 1 ½ Wochen, die zum intensiven Training genutzt werden. Das Ziel ist klar: beim letzten Mal in Polen war in der Vorrunde Schluss, dieses Jahr will die WGG ins Viertelfinale. „Dort müssen wir konzentrierter auftreten, denn die Trauben werden dort noch einmal deutlich höher hängen“, prophezeit Schumann.


2018 Volleyball THM2

Am Samstag den 23.06.2018 machte sich ein Teil des Volleyballkurses des Allgemeinen Hochschulsports der Technischen Hochschule Mittelhessen auf den Weg zum Mensfelder Kopf. Auf dieser Anhöhe bei Limburg bestritten sie das 29. Volleyball-Mixedturnier des TUS Mensfelden. Mit vier Frauen und acht Männern wagte das Team „Algori-THM“ sich mit 36 anderen Teams zu messen.

Weiterlesen: THM Volleyballkurs nimmt an Freiluft-Turnier teil


2018DHM Rudern klein

Am Wochenende des 06.-08.07.2018 fanden in Brandenburg die deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern statt. Durch die Regularien der Hochschulmeisterschaften konnte das Leichtgewichtteam (Mannschaftsgewicht max. 70kg) aus Konstanin Wenzel (THM) und Victor Lukesch-Benkmann (HS Darmstadt) nicht im Leichtgewicht-Doppelzweier starten, sondern mussten bei den Schwergewichten antreten.

Weiterlesen: DHM Rudern: Von Leicht zu Schwer


Meeting2

Am 21. und 22. Juni fand an der TH Mittelhessen am Campus Friedberg das diesjährige Netzwerktreffen Breitensport statt, bei dem die Übungsleitenden des Hochschulsports im Mittelpunkt standen. Die Teilnehmenden gingen das Thema von verschiedenen Gesichtspunkten aus an und kamen in einen regen Austausch.

Nach einer kurzen Kennenlern-Runde stellte zunächst Robert Blase von der Himmelseher Sportversicherung das Versicherungsmodell vor, mit dem Hochschulen über den Rahmenvertrag des adh ihre Übungsleitenden absichern können. Im Anschluss erläuterten Jasmin Reslan, Kristin Linne und Mischa Lumme von der Universität Göttingen, wie die Betreuung und Verwaltung der Übungsleitenden dort gehandhabt wird. Besonders die vielfältige Art und Weise, wie an der Uni Göttingen eine Wertschätzungskultur gegenüber den Übungsleitenden gepflegt wird, stieß auf großes Interesse und sorgte bereits während der Präsentation für etliche Nachfragen.

Weiterlesen: Netzwerktreffen Breitensport in der THM


After Work GolfBei bestem Golfer-Wetter trafen sich die THMler am Golfpark Winnerod zum
After-Work Golfen. Nach ein paar Schlägen auf der Driving Ranch und dem Putting-Green konnten noch ein paar Bahnen gespielt werden.
Die THM-Golfer Johannes-Sören Gärtner und Jonas Wack gaben wertvolle Tipps, die alle Teilnehmer gleich gut umsetzen konnten.
Das Feedback war sehr gut: "Wir freuen uns schon auf das nächste Mal."

Nächster Termin: 16. Juli 2018 ab 19:30 Uhr


DSC 0238

Ein super Erfolg war der erste Open-Air-Sportevent „TH Motion 2018“, veranstaltet vom THM Hochschulsport. Dank der freundlichen Unterstützung der Spielvereinigung Blau-Weiß Gießen konnte diese Veranstaltung auf deren Vereinsgelände durchgeführt werden. An diesem Sommerabend kamen alle Sport- und Gesundheitsinteressierten, egal ob Studierende, THM-Beschäftigte, Vereinsmitglieder von Blau-Weiß oder Gäste, auf ihre Kosten und konnten am Ende mit gestärktem Körper und Geist den Abend abschließen.

Weiterlesen: Open-Air-Sportevent „TH Motion 2018‘‘


Anfang Juni luden die Fechter der Uni Tübingen zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Fechten ein. Gesucht wurden die Mannschaftshochschulmeister im Degen, Florett und Säbel der Damen und Herren.

Weiterlesen: DHM Mannschaft Fechten in Tübingen


Vom 19.-21. Januar trafen sich die Studentenreiter Deutschlands zum 62. CHU (Concours Hippique Universitaire) Gießens. Organisiert von der gemeinschaftlichen Reitgruppe der THM und der JLU für erstmalig 15 Teams aus ganz Deutschland, wurden für den studentischen Reitsport in Gießen neue Maßstäbe gesetzt.

Weiterlesen: Hochschulvergleichsturnier der studentischen Reitgruppe Gießen


Johannes Gaertner

6. Mai, Gutenberg-Marathon in Mainz, integriert die deutschen Hochschulmeisterschaften mit den Disziplinen Halbmarathon und Marathon. Temperaturen von über 25° Celsius im Schatten. Den gab es aber nur selten, kühlender Wind fehlte auch. Das alles trieb die Zielzeiten in die Höhe – mich, den Studenten der Technischen Hochschule Mittelhessen, spornte es an.

Sonntag  9:30 Uhr, 7500 Starter, glühender Asphalt, die rheinlandpfälzische Landeshauptstadt im Ausnahmemodus, die Anspannung steigt, dann fällt der Startschuss - und ich mittendrin.

Weiterlesen: Mein “Highway to Hell” beim DHM-Marathon in Mainz


Sieger

Das mittlerweile zum 5. Mal veranstaltetet Tischtennisturnier des THM Hochschulsports hatte erneut hochkarätige Spieler am Start. Die 19 Teilnehmer spielten in vier Gruppen jeweils um drei Gewinnsätze jeder gegen jeden. Die Erst- und Zweitpalzierten starteten dann weiter in die KO-Spiele in die Viertelfinals. Das Teilnehmerfeld hatte bis hier her noch alles zu bieten, Studierende, den Meister aus dem letzten Jahr, ein Professor und den THM Präsidenten Matthias Willems.

Weiterlesen: Neuer THM-Tischtennis-Meister schlägt den „Alten“ in einem spannenden Finale!