Am 01. und 02. Juni 2013 fand in Heidelberg die Deutsche Hochschulmeisterschaft Mannschaft im Fechten statt.

Im Fechten besteht eine Mannschaft aus drei Fechtern und im Idealfall einem Ersatzmann. Ein Mannschaftsgefecht geht insgesamt auf 45 Punkte, es fechtet jeder gegen jeden, ein einzelnes Gefecht geht auf 5 Punkte. Da kontinuierlich weiter gezählt wird, besteht also die Möglichkeit, dass einzelne Fechter einen Rückstand aufholen können.

Am Samstag mittag begann der Wettbewerb im Herrensäbel. Hier liefen für die Wettkampfgemeinschaft Giessen Jonathan Evenius und Marlon Hirzmann von der JLU sowie Kevin Schäfer und Christoph Schrod von der THM auf. Im ersten Gefecht der Vorrunde ging es gegen den Favoriten aus Aachen, die allerdings zunächst ihren besten Mann, Benedikt Beisheim, schonten. Somit gelang Giessen ein recht deutlicher 45:29 Erfolg. Leider verletzte sich Kevin Schäfer bei seinem letzten Gefecht an der Hand und musste von da an von Jonathan Evenius vertreten werden. Auch die nächsten beiden Vorrundengefechte gegen Mainz 2 und Clausthal gewannen die Gießener deutlich. Nach der Vorrunde an Platz eins gesetzt ging es im Viertelfinale gegen den achten Mainz 2. Auch dieses Gefecht entschieden die Giessener für sich. Im Halbfinale gewann Giessen danach gegen Mainz 1 mit 45:31. Im Finale ging es nun wieder gegen Aachen, diesmal von Anfang an mit Benedikt Beisheim. Außerdem rückte Kevin Schäfer wieder in das Giessener Team. In einem guten Gefecht, in dem die Giessener das Glück nicht unbedingt auf ihrer Seite hatten, mussten sie sich am Ende mit 28:45 geschlagen geben. Damit wurde die WG Gießen Zweiter.

Am Sonntagmorgen ging es für die Giessener im Herrenflorett weiter. Mit Jonathan Evenius, Marlon Hirzmann und dem noch immer angeschlagenen Kevin Schäfer gingen drei der vier Säbelfechter an den Start. In der Vorrunde gewannen die Gießener zunächst deutlich gegen Freiburg und Mainz 4. Das dritte Gefecht der Vorrunde  verloren sie trotz zwischenzeitlich deutlicher Führung mit 44:45 gegen Dresden 1. An Platz 11 gesetzt ging es im ersten K.O. gegen Mainz 2, wo sich Giessen mit einem 45:32 Erfolg durchsetzte. Im Achtelfinale trafen die Giessener nun erneut auf Dresden 1. Mit einer veränderten Aufstellung sah es zunächst sehr gut für die Giessener aus, am Ende setzte sich Dresden aber dann doch noch mit 45:38 durch, was nicht zuletzt am Obmann lag. Am Ende stand Platz 10 von 29 zu Buche.

Der THM Hochschulsport gratuliert den THM Studierenden Kevin Schäfer und Christoph Schrod sowie den JLU Studierenden Jonathan Evenius und Marlon Hirzmann zu Ihrem hervorragenden zweiten Platz bei der DHM Fechten.

Bericht: Kevin Schäfer