Ball des Hochschulsports

Ball des Hochschulsports der THM und JLU

Die Ehrung der erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler der THM und JLU fand am 13.12.2013 in einem ganz besonderen Rahmen statt. Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Verein zur Förderung des Gießener Hochschulsports e.V., entschieden sich Dagmar Hofmann (THM) und Lena Schalski (JLU) als Leiterin der jeweiligen Hochschulsporteinrichtung, die Feierlichkeiten zu kombinieren und erstmalig den Ball des Hochschulsports zu veranstalten.

Rund zweihundert feierlich gekleidete Gäste strömten an diesem Abend in die festlich geschmückte Aula der JLU Gießen. Prof. Dr. Winker (JLU) und Prof. Dr. Behler (THM) begrüßten gemeinsam mit Dagmar Hofmann und Lena Schalski die zahlreichen Ballgäste und erfolgreichsten Athletinnen und Athleten.

Für ihre herausragenden Leistungen im Taekwondo wurde Carolin Stahl geehrt.
Der 22jährigen THM Studentin gelang im Wettkampfjahr 2013 eindrucksvoll der Spagat zwischen Studium und Spitzensport, wodurch sie zur erfolgreichsten Einzelsportlerin avancierte. Carolin Stahl qualifizierte sich durch ihren Sieg bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Taekwondo für die im November stattfindenden Europäischen Hochschulmeisterschaften in Russland. In Moskau erkämpfte sie sich einen sensationellen zweiten Platz und konnte somit den Titel der Vize-Europameisterin an die THM bringen.

Die herausragende Mannschaft war an diesem Abend das Karate Team der Wettkampfgemeinschaft Gießen.
Kristian Agsten (JLU), Jonas Glaser (THM) und Jan Urke (JLU) gewannen bei der Europäischen Hochschulmeisterschaft (EUC) Karate die Goldmedaille im Kata. Nach ihrem Erfolg bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft krönten die drei Top Athleten somit bei der EUC Karate in Budapest ein überaus erfolgreiches Sportjahr.

National lieferten weitere Sportlerinnen und Sportler bemerkenswerte Leistungen ab.

So konnte sich Haris Dzigal als Deutscher Vizemeister im Karate Kumite ebenfalls für die EUC Karate qualifizieren und belegte dort den 8. Platz. Gemeinsam mit Andre Stang und Jonas Glaser konnte sich Haris Dzigal im Kumite Team zusätzlich noch über die Bronzemedaillie bei der DHM Karate in Paderborn freuen.

Ebenfalls in Paderborn ging Jutta Heselhaus an den Start. Die Informatik Studentin musste sich mit ihrem Team erst im Finale geschlagen geben und sicherte sich somit den Titel der Deutschen Vizemeisterin im Karate Kumite.

Die beiden Maschinenbau Studenten Kevin Schäfer und Christoph Schrod verpassten bei der DHM Fechten in Heidelberg nur ganz knapp den Platz an der Sonne. Nach einem hart umkämpften Finale konnten sich beide über den Titel des Deutschen Vizemeisters im Herrensäbel freuen.

Der Fachbereich Maschinenbau brachte 2013 noch einen weiteren erfolgreichen Studenten hervor. Sebastian Fiedler musste sich als amtierender Hessenmeister im Synchronspringen mit dem undankbaren vierten Platz bei der DHM Trampolin in Weingarten zufrieden geben.

Seit 2011 ist Nicole Ratkay ein Erfolgsgarant bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Judo. Die Studentin der Umwelt-Hygiene Technik behauptete sich auch 2013 wieder gegen die Konkurrenz und sicherte sich mit dem Gewinn der Silbermedaille erneut ein Platz auf dem Podest.

Auch Flora Duchow konnte sich bei DHM Rudern wieder über Erfolge freuen. Nach dem Gewinn der Silbermedaille im vergangenen Jahr, gewann Flora Duchow 2013 im Doppelvierer die Silbermedaille und musste sich im Frauen Einer hauchdünn der Konkurrenz geschlagen geben und passierte als Vierte die Ziellinie.

Gemeinsam mit Vize-Präsident Prof. Dr. Klaus Behler überreichte Dagmar Hofmann den Sportlerinnen und Sportlern Geschenke und gratulierte zu dem hervorragenden Abschneiden bei nationalen und internationalen Hochschulmeisterschaften.

Nach der Ehrung der Gründungsmitglieder des Fördervereins durch Dr. Mathias Reiser, erfreuten sich alle Ballgäste an der Tanzeinlage des JLU Tanzkurses und nutzten anschließend ausgiebig die Gelegenheit, über das Parkett zu schweben.

"Wir haben heute abend einen tollen 1. Ball des Hochschulsports erlebt", resümierte Prof. Dr. Klaus Behler nach der Veranstaltung und betonte, dass dies hoffentlich der Auftakt zu einer Tradition sein wird.