Die Teilnahme der Gießener Fechter an den Deutschen Hochschulmeisterschaften am 23./24. April in Aachen verlief außerordentlich erfolgreich.Bild: © Hochschulsport

Den Auftakt machten die Herren im Degenfechten. Hier gingen zwei Gießener Mannschaften an den Start. Gießen I startete mit zwei Siegen aus zwei Gefechten in der Vorrunde. Dies bedeutete Platz sechs für den 22 Teilnehmer starken Direktentscheid. Im unvollständigen 32er K.O. sprang ein Freilos für die Gießener raus. Gießen I schied im Achtelfinale aus und belegte am Ende Platz zehn. Für Gießen II mit den Fechtern Osman Khalil und Jonas Pfeiffer von der THM sowie 2 Fechtern von der JLU lief die Vorrunde nicht ganz so gut. Nach einer knappen 45:43 Auftaktniederlage gingen auch die beiden folgenden Vorrundengefechte verloren.  Nachdem sich die Gießener auch im anschließenden Direktentscheid gegen Halle nicht durchsetzen konnten, beendeten sie das Turnier auf Platz 19.

Samstag fand abschließend der Säbelwettbewerb der Herren statt. Hier gingen wieder zwei Mannschaften für Gießen an den Start.  Gießen I mit den Fechtern Maciek Chojnaki, Marlon Hirzmann (beide JLU) und  Kevin Schäfer (THM) schloss die Vorrunde souverän mit drei deutlichen Siegen aus drei Gefechten ab. Auch Gießen II mit Jonathan Evenius und Christian Endl von der JLU sowie Silas Schwabe von der THM blieb in der Vorrunde ohne Niederlage. Dabei stellte sich das Gefecht gegen die WG Kiel als sehr ausgeglichen und umkämpft dar. Am Ende konnten sich die Gießener allerdings mit 45:43 durchsetzen. Der Sieg war besonders wichtig, da sich die Gießener Teams somit auf den Plätzen eins und zwei der Rangliste für den Direktausscheid einreihten und erst im Finale aufeinander treffen konnten. Auch die Gefechte des Direktausscheids verliefen nach Plan, so dass es zum Gießener Finale kam. Hier setzte sich Gießen I gegen Gießen II mit 45:24 durch. Maciek Chojnaki, Marlon Hirzman und Kevin Schäfer gewannen somit Gold, Christian Endl, Jonathan Evenius und Silas Schwabe silber.

Am Sonntag startete zunächst der Wettbewerb im Herrenflorett. Hier gingen Christian Endl, Jonathan Evenius, Kevin Schäfer und Silas Schwabe als WG Gießen an den Start. Auch wenn teilweise knapp behielten die Gießener in der Vorrunde eine weiße Weste und schlossen die Vorrunde ohne Niederlage ab. Auf Platz sechs liegend hatten die Gießener im 32er K.O. zunächst ein Freilos. Im anschließenden Achtelfinale setzten sie sich mit 45:31 gegen die zweite Mannschaft aus Karlsruhe durch. Im Viertelfinale musste sich das Gießener Team dann 45:29 gegen die Florettfechter aus Mainz geschlagen geben und beendete das Turnier auf dem sechsten Platz.

Die Fechter der THM nahmen zum Schluß eine Gold- und eine Silbermedaille mit nach Gießen.