DHM FechtenBronze für WG Gießen

Vergangenes Wochenende luden die Fechterinnen und Fechter des Karlsruher Institut für Technologie zu den Deutschen Hochschulmeisterschaften des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes ein. Für Gießen gingen Wettkampfgemeinschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Technischen Hochschule Mittelhessen an den Start.

Begonnen wurde das Wettkampfwochenende mit dem Degenwettbwerb der Herren. Hier bildeten Jonas Pfeiffer, Osman Khalil (beide THM) und Dominik Itter (JLU) eine Mannschaft. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen in der Vorrunde qualifizierte sich die Wettkampfgemeinschaft für den Direktausscheid. Hier unterlagen die Degenfechter der WG Kiel mit 29:45 und beendeten das Turnier auf dem 21. Platz.

Am Nachmittag starteten Jonathan Evenius, Lian Saura-Mortazawi (beide JLU), Silas Schwabe und Kevin Schäfer (beide THM) als Titelverteidiger in den Säbelwettbewerb. Nach einer durchwachsenen Vorrunde reihte sich die Wettkampfgemeinschaft auf dem 5. Platz der Setzliste ein. Im Viertelfinale trafen die Gießener nun auf den Gastgeber Karlsruhe und gingen mit 45:27 als Sieger von der Planche. Im anschließenden Halbfinale trafen die Säbelfechter auf das favorisierte Team aus Bochum und unterlagen in einem spannenden Gefecht letztendlich mit 40:45. Trotz dem verlorenen Halbfinale sicherten sich die Gießener damit die Bronzemedaille.

Der Sonntag wurde von den Herren im Florett eröffnet. Hier gingen Jonathan Evenius (JLU), Silas Schwabe und Kevin Schäfer (beide THM) an den Start. Nach einem Fehler des Veranstalters beim Aufstellen der Setzliste erwischten die Gießener eine schwere Vorrunde. Diese schloss das Gießener Team ohne Sieg auf dem 20. Platz ab. Im unvollständigen 32er K.O. trafen die Florettfechter nun auf die WG Münster. Nach einem ungefährdeten 45:26 Sieg gegen die Münsteraner hieß der nächste Gegner TU Berlin. Die nach der Vorrunde auf dem dritten Platz liegenden Berliner mussten sich 42:45 der Gießener Mannschaft geschlagen geben. Im Viertelfinale traf die WG Gießen nun auf die WG Karlsruhe. Hier setzte sich Karlsruhe mit 45:25 durch, die Gießener beendeten das Turnier somit auf dem achten Platz.