Carolin Stahl peilt in Coimbra den Medaillen-Hattrick an – Alexander Müller zuversichtlich für EUC Prämiere

Beide studieren an der Technischen Hochschule Mittelhessen und starten mit 18 weiteren Athleten (7 Frauen und 12 Männer) für Deutschland im portugiesischen Coimbra bei den Europäischen Hochschulmeisterschaften Taekwondo.

Bis 28. Juli gibt sich in der Universitätsstadt Coimbra die europäische Taekwondo-Elite der Studierenden ein Stelldichein und kämpft um die Titel.

Carolin Stahls großes Ziel ist dabei der Medaillen-Hattrick mit dem Motto „Alle guten Dinge sind drei!“ Bei ihrer ersten Teilnahme an einer Europameisterschaft der Studierenden 2013 in Moskau holte Stahl damals die Silbermedaille. Und auch zwei Jahre später, bei den Universities Taekwondo Championship 2015 im kroatischen Opatija, musste sich die THM Studentin erst im Finale geschlagen geben und wurde erneut Vize-Europameisterin. Nun hofft Carolin natürlich auch in Portugal wieder auf eine Medaille. „Wenngleich wir nichts dagegen hätten, wenn es nach zweimal Silber diesmal die Goldmedaille wäre“, betonte ihr Coach Axel Müller vor dem Abflug in Richtung Lissabon.

Der THM Maschinenbaustudent Alexander Müller startet erstmalig bei einer EUC. Er gewann bei den Deutschen Hochschulmeisterschaft im Dezember 2016 in Friedberg den Titel in der Klasse bis 58 Kilogramm und sicherte sich somit als amtierender Deutscher-Hochschulmeister die Startberechtigung für diese EUC. Trotz seines jungen Alters ist der mehrmalige Hessenmeister und Deutscher Jugendmeister auch  international schon erfolgreich gewesen.

Wir drücken beiden THM´lern kräftig die Daumen.

Mehr zu den European Universities Taekwondo Championship 2017 gibt es auch unter www.taekwondo2017.eusa.eu