2019 DHM Marathon Johannes webAls einziger Vertreter der THM machte sich Johannes Sören Gärtner auf den Weg in die rheinlandpfälzische Landeshauptstadt. Dort warteten 42.195 Meter auf ihn, die es so schnell wie möglich zu bezwingen galt. Neben dem Marathon wurde auch in der Kategorie Halbmarathon nach neuen deutschen Hochschulmeistern gesucht. Insgesamt verzeichnete das Starterfeld der deutschen Hochschulmeisterschaften 84 Teilnehmer.

 

Den Halbmarathon-Punkt erreichte Gärtner in zügigen 1:27:16, was etwas schneller als geplant war. Da die zweite Hälfte der Strecke jedoch mit drei langen Anstiegen wartete, ist es nicht allzu dramatisch, wenn man die erste Hälfte flotter läuft. Ab Kilometer 30 plagten den Studenten der Betriebswirtschaftslehre Erbrechen und heftige Bauchkrämpfe, die ihn das Tempo drosseln lassen mussten. Trotzdem stoppte die Zeit nach 2:59:11. Das gewünschte Zeit-Ziel – unter drei Stunden – wurde erreicht. Dies brachte ihn auf den undankbaren vierten Platz. Dieselbe Platzierung nahm er im Vorjahr mit einer Zeit von 3:28:13 ein. Die Freude über die Leistungssteigerung von rund einer halben Stunde überwog jedoch und ließ den erneuten Blech-Rang schnell vergessen. „Nächstes Jahr wird es dann Zeit für ein Podium“, kündigte er zuversichtlich im Nachhinein an.

Der Sieg über die volle Distanz ging an die HS Coburg, die durch Lukas Döbereiner siegreich vertreten wurde. Mit 2:39:13 hatte er fast fünf Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Vitus Bräunig (2:44:12), der für die UNI Mainz an den Start ging. Das Podium voll machte Alexander Demandt (2:57:56) von der UNI Frankfurt.