adh csm Bridge Newsbild 03983177dcTHM Student Felix Dörmer mit dem Deutsches Bridge Team bei der WUC Denksport

Ursprünglich für den 11. bis 16. September 2020 in Bromberg, Polen vorgesehen, wurde die WUC Denksport nicht nur auf den 26. bis 30. Oktober 2020, sondern auch in den virtuellen Raum verschoben. Mit Felix Dörmer nahm auch ein THM-Student an den World University Championships (WUC) teil und konnte im deutschen Team Erfahrung sammeln.

Trotz Leistungssteigerung am zweiten und dritten Wettkampftag konnten die anfänglichen Schwierigkeiten des deutschen Teams bei der digital ausgetragenen Studierenden-Weltmeisterschaften Denksport nicht kompensiert werden, so dass die 6 deutschen Studierenden am Ende auf Platz 15 landeten. Damit wurde die Teilnahme am Viertelfinale jedoch deutlich verfehlt. Mit Italien, Polen und China platzierten sich erwartungsgemäß starke Bridge-Nationen auf den drei vorderen Rängen.
Felix Dörmer von der TH Mittelhessen gehörte zu den sechs Studierenden des deutschen Teams, gemeinsam mit Mona Rieger, Philipp Pabst, Sven Farwig (alle RWTH Aachen), Maximilian Stepper (HU Berlin) und Maximilian Litterst (Uni Heidelberg). Das Team war am Ende aber trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis und sie wollen in Zukunft auf die gewonnenen Erfahrungen aufbauen. Einen Wettkampf dieser Größenordnung im Online-Format zu bestreiten, war für die Kaderathletinnen und -athleten eine Herausforderung. Trotzdem war das Turnier für sie eine willkommene Leistungsprüfung, da im Wettkampfjahr 2020 beinahe alle großen Bridge-Turniere ausgefallen sind.