Die Welt ist im Wandel und hiervon ist die EU in einem hohen Ausmaß betroffen! Sei es der Klimawandel, die fortschreitende Digitalisierung, der zunehmende Protektionismus oder der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU, all dies sind Herausforderungen, für welche die EU in der Zukunft Lösungen anbieten muss. Im Rahmen des Jean Monnet Lehrstuhls "Europäische Wirtschaftspolitik in einer sich verändernden Welt" (Projektreferenz: 619609-EPP-1-2020-1-DE-EPPJMO-CHAIR) werden diese und weitere europäische Fragestellung vor einem wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund beantwortet.
Konkret fördert der Lehrstuhl die Exzellenz in Forschung und Lehre in EU-Studien auf verschiedenen Ebenen: So werden drei Kurse (für Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure) um europäische Inhalte erweitert und so neu zugeschnitten. Im Bereich der Forschung wird der Nexus der europäischen Geldpolitik und der Digitalisierung sowie des Klimawandels untersucht werden. Letzteres geschieht auch unter Einbindung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Durch diese Forschungsergebnisse werden Wissen und Erkenntnisse geschaffen, die die Politikgestaltung der EU unterstützen können.
Zudem wird durch den Lehrstuhl der Dialog zwischen der akademischen Welt und der Gesellschaft gefördert. Dies geschieht auf verschiedenen Ebenen:
1. Durch jährlich stattfindende Exkursion der Studierenden zu europäischen Institutionen wie zum Beispiel dem Europäischen Parlament, der Europäischen Kommission, dem Rat der EU oder der Europäischen Zentralbank. Hier werden die Studierenden in direkten Kontakt mit politischen Entscheidungsträgern kommen.
2. Durch Vorträge zu EU-Themen an Schulen, die jährlich durchgeführt werden und so auch Schüler für die Wichtigkeit der EU sensibilisieren werden.
3. Durch ein Symposium für Lehrer, welches mit internen und externen Dozenten zu Fragestellungen der EU abgehalten werden wird.
4. Durch ein Praxisforum, um Unternehmensvertretern und regionalen politischen Entscheidungsträgern einen Einblick in EU-Themen zu verschaffen. Auch dieser Workshop wird von internen und externen Dozenten durchgeführt.

Die Laufzeit des Projekts beträgt 3 Jahre, also vom WS 2020/21 bis zum SS 2023.

Für weitere Fragen zu dem Modul oder Anregungen zu weiteren Projekten innerhalb des Themenkomplexes wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Klose (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).