Praxisvortrag zu Compliance Management und unternehmerischer Integritätskultur

Mehr als 50 Studierende des Studiengangs „Betriebswirtschaft – Nachhaltigkeitsmanagement“ und internationale Austauschstierende der Technischen Hochschule Mittelhessen konnten jüngst Thomas Pfennig als Gastdozent begrüßen.

Als ehemaliger Global Head of Compliance & Data Privacy bei BAYER und aktuell Gründer der Beratungsboutique Transforming.Legal, gab er den Studierenden im Modul “Business and Leadership Ethics” einen Praxisüberblick zu den Entwicklungsstufen eines effektiven Compliance Managements sowie aktuellen Entwicklungen, u.a. mit Bezug zu Künstlicher Intelligenz und digitalen Transformationen.

Das Thema unternehmerische Compliance (zu Deutsch: Rechtskonformität) ist ein relativ junges Fachgebiet, das sich durch diverse Unternehmensskandale in den letzten 20 Jahren (z.B. Enron, Siemens, Volkswagen, Wirecard) rasant entwickelt hat. Dies nicht nur regulatorisch, sondern auch mit etablierten Managementpraktiken, wie beispielsweise internen Hinweisgeber-Systemen.

Über Rechtskonformität hinaus ist ethisches Führungsverhalten gleichermaßen bedeutsam. Missstände sind auf allen Ebenen offen und ohne Angst vor Repressalien anzusprechen, um die integre Unternehmenskultur systematisch zu verankern. Leader müssen stets mit gutem Bespiel vorangehen.

Die Studierenden erhielten durch den Austausch mit Thomas Pfennig eindrückliche Praxisbeispiele, welche die Vorlesungsinhalte von Prof. Dr. Julian Conrads passend ergänzten. „Nicht zuletzt“ so Pfennig sei „ethisches und nachhaltiges Verhalten alternativlos, wenn wir langfristig miteinander auf diesem Planeten leben wollen.“

Wir danken herzlich für den Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Studierende im Seminarraum und der Vortragende Thomas Pfennig auf der Beamer-Leinwand